Band: Vinnie Jonez Band
Title: Supernothing
Label: Selfreleased
VÖ: 02.08.15
Genre: Rock
Bewertung: 2,5/5
Written by: Robert

Vinnie Jonez Band nennt sich die Rocktruppe aus Palestrina eine italienische Stadt der Metropoliten Stadt Rom, welche uns mit „Supernothing“ ihr erstes Ding unter die Nase reiben. Zwar im August schon von der Truppe veröffentlicht, hat es erst im kalten Winter nun den Weg in unseren Briefkasten gefunden. Hard Rock wird auf deren FB Seite angegeben, was man so an sich ja stehen lassen kann, denn das Quartett baut auf sehr viele Elemente des Rock, versteht es aber auch kleinere Eskapaden der melancholisch veranschlagten Vibes miteinzubauen. Kleinere Streusel darüber aus dem seichteren Stoner Lager und fertig scheint das Konzept der Italiener zu sein.

Was den Sound angeht hat man durchaus einen sehr guten Griff getan, denn zwischen glatteren, einfühlsamen Elementen, wie auch kernigen Groove Eskapaden ist einiges dabei. Die Melange bzw. das stete Wechselspiel ist gut ausgefallen und zeugt seitens der Formation von einem guten Ideenreichtum. Die Spieltechnik ist nicht auf den 80er Bereich anvisiert, sondern eher dem der Neunziger, was auch von einigen, kleineren Grunge Einlagen zeugt. An sich nicht unbedingt mein Lieblingselement, passt aber zum Sound der Italiener sehr gut. Weiters gibt es dem Ganzen eine sehr peppige Note. Die Gesangsperformance von Frontmann Marco hinkt hier noch sehr stark und ist ein doch noch sehr großes Manko seitens der Band. Auch ist Gefühlsduselei bei manchen Tracks sehr stark runter ziehend, man sollte sich meiner Meinung nach vermehrt den durchgreifenden Elementen widmen, denn genau hier setzt man die besten Eckpfeiler und weiß durch die Bank zu überzeugen.

Fazit: Was bleibt ist ein nicht schlechtes Teil in Sachen 90er Rockkunst, mit etlichen Elementen des Alternative und Grunge Lager. Die Fusion ist sehr gut ausgefallen, auch wenn man doch im durchgreifenden Milieu besser rüber kommt, als im melancholischen Eck. Weites muss der Gesang des Fronters deutlich besser werden, denn dieser kann der Rhythmusfraktion nichts bieten, sondern hindert diese doch etwas merklich aus dem Schatten auszubrechen.

Tracklist:

01. Rose
02. To The Mountains
03. Delog
04. Into The Sky
05. Bleach

Besetzung:

Gianluca GLC (voc & guit)
Marco (guit)
Ludovico (bass)
Andrea (drums)

Internet:

Vinnie Jonez Band Website

Vinnie Jonez Band @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close