INTERVIEW: REEK OF MARTYR

Written by Dr. Maze Pain. Posted in Interviews

Tagged: , , , ,

Published on Juni 14, 2017 with No Comments

Bei REEK OF MARTYR handelt es sich um eine ganz neue Band mit bereits altbekannten Szenegrößen, die auf altbewährte Weise ein Demo aufgenommen haben und nun einen Deal suchen. Warum ist das nun für uns und euch so interessant? Naja, weil das Demo richtig, richtig gut ist und es sich mit Gitarrist Gustav Myrin (Just Before Dawn, ex-Blood Mortized, ex-Pathalog, …), Drummer Pelle Ekegren (ex-Grave, ex- Blood Mortized, ex-GodHateCode, ex-Coercion, …) und Sänger/ Gitarrist Wolfgang Rothbauer  (Zombie Inc., Scargod, ex-Disbelief, ex-GodHateCode, Thirdmoon, In Slumber…) um wie schon gesagt, äußerst bekannte Recken handelt. Wolfgang stand mir nun Rede und Antwort, philosophierte über Plattenfirmen und das Business an sich und gab Auskunft, ob es denn auch ein richtiges Album zu dieser schwedisch/österreichischen Verbindung geben wird. Höchst interessant. Glaubt mir!

 

Maze P.: Hallo Wolfgang, wie geht es dir?

Wolfgang Rothbauer: Alles fein! Danke!

Du hast eine ganz neue Band gegründet mit Namen Reek of Martyr. Hast du sonst nichts zu tun oder wie kam es dazu? Was ist los mit deinen anderen Bands?

Hey! Nun die Band wurde nicht von mir gegründet, sondern entstand im Zuge der Auflösung der schwedischen Band Blood Mortized. Woraus durch die Trennung zwei Bands entstanden. Eben Reek Of Martyr und Gods Forsaken. Gods Forsaken blieb old school. Gustav und Pelle entschieden sich für eine brachialere Mischung aus old school und modern. Vier Songideen für ein Demo gab es bereits. Pelle hat mich gefragt ob ich Lust hätte für das Demo einzusingen. Pelle und ich kennen uns durch eine langjährige Freundschaft und durch die musikalische Zusammenarbeit mit GodHateCode. Musikalisch bin ich eigentlich ausgelastet, kann einfach nicht “Nein” sagen! Haha. Na die Songs sowie die Musiker haben mich zu einem “Ja” bewegt!

Auch die anderen Musiker dieser Gruppe sind keine Unbekannten. Pelle Ekegren und Gustav Myrin sind mit von der Partie. Wer war die ausschlaggebende Kraft, die zu dieser schwedisch-/österreichischen Zusammenarbeit geführt hat?

Die ausschlaggebende Kraft war Pelle, da wir uns eben schon lange kennen und gegenseitig schätzen und vertrauen!

Euer Demo „Heretic“ wurde in Eigenregie produziert und veröffentlicht. Auch die Qualität ist die eines Demos. Bewusst?

Naja, ein Demo soll die musikalische Idee, Vision, oder Vorstellung einer Band repräsentieren, um ein Lebenszeichen in Form einer Idee der musikalischen Vision zu setzen, mit dem Ziel sich Fans sowie Plattenfirmen zu präsentieren und folgend enorm erfolgreich, berühmt und reich zu werden!
Nein, also Demo ist Demo, und Album ist  Album. Habe kein Interesse für ein Demo ins sauteure Studio zu gehen, und danach nochmal Geld für ein Studioalbum zu bezahlen…mach doch gleich ein ganzes Album und verschenke es an eine Plattenfirma…es kommt darauf an was eine Band für sich will…Erfolg ist ne relative Ansichtssache und hängt von der Dimension ab die zu erreichen gewünscht wird. So kann ein erfolgloser Straßenkünstler glücklicher sein, als eine erfolgreiche Band die gerade vor 100.000 Leuten spielt, da sie muss und vom Geld bewegt wird.

Eure Herangehensweise ist ja sonst eine andere. Ihr ruft doch sonst eine Plattenfirma an, unbekannt seid ihr ja nicht, und habt einen Vertrag. Warum dieses Mal nicht? Was ist anders?

Wie gesagt, wir könnten ein Album in einem guten Studio aufnehmen und würden einen Plattenvertrag bekommen…warum? Weil wir der Plattenfirma ein gratis Album schenken würden, wo ein finanzieller Verlust für die Firma kaum ausgeschlossen ist. Wenn es sich dann trotzdem nicht nach den (ohne großen Aufwand und Ausgaben seitens der Plattenfirma) Vorstellungen verkauft, is der Deal wieder weg. Je Major desto beschissener die Deals, jedoch ist die mediale Aufmerksamkeit größer und eher von Vorteil für die Band, jedoch mit mehr Verantwortung und Auflagen verbunden. Klar ist mir bewusst dass Majorlabels ( unter Berücksichtigung von Management und Inzucht Liebeleien) mehr Macht haben, um Bands zu unterstützen und herauszubringen, dazu braucht es aber die Berücksichtigung des aktuellen Trends der Musikszene…einem Manager sind eben auch hier die Hände gebunden….auch wenn mit Geld vieles Machbar scheint, muss es auch wieder zurückfließen…wir wollen einen fairen Deal und faire Bedingungen. Natürlich wissen wir wie das Musikbusiness heutzutage läuft…und das Musikbusiness ist momentan für Plattenfirmen sowie für Bands, Vertriebe und Veranstalter absolut beschissen! Aber für wen? Das Musikbusiness ist grundsätzlich fair und lebt die Realität und zeigt sich eben situationsbedingt der Nachfrage flexibel ( auch wenn die Nachfrage gesteuert werden kann / je nach Budget) …wenn aktuell kein old school death metal angesagt ist, wird auch nichts verkauft … kaum eine Chance für Newcomer Bands in Bezug auf “Erfolg”… Markenware , also Bands die diesen Musikstil mitgeprägt haben (und noch leben) haben genauso zu kämpfen, haben aber den Vorteil schon bekannt zu sein…

Hier folgt meine gänzliche Zustimmung. Zum Demo. Die Produktion geht, aber die Songs sind herausragend. Ihr habt meiner Meinung nach den Spagat zwischen ordentlich „pure fucking Old-school Death Metal“ und Death Metal aus dem Jahr 2017 gut hinbekommen. Endstanden die Songs so eher durch Zufall oder war es schon bewusst so gewollt?

Wir haben gemacht was uns gefällt und haben uns nicht nach den aktuellen Trends gerichtet….wir wollen Musik machen die uns bewegt und gefällt! Hoffen natürlich auch viele andere Leute, Freunde und Fans damit zu motivieren und bewegen!

„And Death came…“ sehe ich als Highlight des Demos an, da der Song alles ausdrückt, was die gesamte EP verkaufen will. Spannungsbögen, Härte, Melodie, Brutalität und Athmosphäre. Wie seht ihr das?

Genau so! Jedoch wirkt jeder Song in Kombination mit den jeweiligen Texten enorm atmosphärisch und energetisch. Gustav ist ein wahnsinniger und emotionaler Musiker!

Kommen die Songs auch auf den ersten Longplayer? Wird es diesen überhaupt geben?

Ja, die Songs vom Demo kommen auf den ersten Longplayer…halt in Studioqualität! Es wird definitiv ein Full-Album geben!

Was wollt ihr erreichen?

Also ich habe bereits eine Villa und eine Jacht bestellt…

Konzerte?

Ja gerne! Einfach an reekofmartyr@gmail.com ne Anfrage schreiben!

Die letzten Worte gehören euch!

Danke fürs Interesse! Spread the name “Reek of Martyr” !!!! Danke!

Rock on und Danke für das Interview

Danke Maze!!!!!

https://www.facebook.com/reekofmartyr/

About Dr. Maze Pain

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und A GHOST NAMED ALICE mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Browse Archived Articles by