Band: Ten
Titel: Albion
Label: Rocktopia Records
VÖ: 21. November 2014
Genre: Melodic Hard Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Lazer

Das bereits elfte Studioalbum der 1996 gegründeten Band „Ten“ kam im Nobember des Jahres 2014 auf den Markt. Ten kann nicht nur auf zahlreiche Besetzungswechsel und sehr erfolgreiche Studioalben zurückblicken, sondern können auch auf Live-Alben, Kompilations und einige EP’s zurückblicken.

Das neu aufgestellte 7-Mannen-Projekt „Ten“ packt auf ihr elftes Studioalbum zehn Tracks im gewohnten Melodic Hard Rock. Knapp über 56 Minuten darf man diesem schon sehr gelungenem Reigen lauschen. Ten entwickelte sich im Laufe der Jahre naturgemäß immer weiter und so wurde man in den Jahren doch etwas sinfonischer. Sagen wir mal so – das neueste Werk „Albion“ strotzt jetzt nicht gerade von Power und schnellen, harten Riffs. Jedoch besitzt die Platte durchaus den ein oder anderen härteren Song. Irgendwie schafft es die Platte aber doch auf ihre eigene Art und Weise, zu begeistern. Die Tracks sind komplett durcharrangiert und enthalten sehr viele gelungene Kleinigkeiten. Die Riffs sind ansprechend, die Melodien gehen ins Ohr. Die Kompositionen mit drei Gitarren und den Keyboards wirken sehr episch. Fast schon melancholisch gesellen sich dann die Vocals und Backing Vocals hinzu. Hier merkt man, dass Musiker mit einer riesen Portion Erfahrung am Werk sind. Alles in Allem klingt die komplette Scheibe sehr homogen und voll. Nichts desto Trotz gibt es für mich leider keinen wirklich herausstechenden Höhepunkt auf „Albion“.

Die Tracks sind allesamt sehr detailverliebt, mit höchster Präzession und absoluter Professionalität auf den Rohling gepresst worden, jedoch fehlt ab und an ein klein wenig Power.

Mein Fazit: Tolle epische Songs und gelungene Kompositionen präsentieren uns Ten wieder. Sehr gut arrangierte Tracks mit eingehenden Melodien und wirklich coolen Vocals. Den ein oder andren Reisser hätten die Mannen draufpacken können – die gehen leider etwas ab. Ansonsten ganz ordentliches Teil.

Tracklist:

01. Alone In The Dark Tonight
02. Battlefield
03. It’s Alive
04. Albion Born
05. Sometimes Love Takes The Long Way Home
06. A Smugglers Tale
07. Die Fore Me (Single)
08. It Ends This Day
09. Gioco D’Amore
10. Wild Horses

Besetzung:

Gary Hughes – Vocals, Backing Vocals
Dann Rosingana – Guitars
Steve Grocott – Guitars
John Halliwell – Guitars
Steve McKenna – Bass
Darrel Treece-Birch – Keyboards
Max Yates – Drums

Internet:

Ten Website

Ten @ Facebook

Ten @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close