Band: Abbey ov Thelema
Titel: Prelude to Apocalypse
Label: Sonic Temple Records
VÖ: 2012
Genre: Avant-garde Black Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Abbey ov Thelema ist eine Slowakisch/Polnische Band. Bis dato im Westen wohl eher ein unbeschriebenes Blatt, hatte die Formation im östlichen Teil Europas mit 2 Demos und einem Full Length Album schon gute Erfolge erzielen können. Das neueste Demo schallt auf den Namen „Prelude to Apocalypse“ und genau dort wird weiter gesponnen, wo man mit dem regulären Album aufgehört hat. Die Demo besteht nur aus einem Stück, selbiges hat aber eine Spielzeit von 20:12 Minuten. Hier wird ja ein monumentaler Track ins Rennen gebracht, bei dem man nichts unversucht lässt um uns mit etlichem zu bedienen. Dass die Truppe auf Ambient baut ist klar und wird auch in der Inhaltsbeschreibung auch so angegeben. Theatralisch ja schon fast Opernhaft ist das Stück aufgebaut. Dies kann man mit dieser Spielzeit auch so titulieren, denn die Oper des Grauens bahnt sich hier ihren weg. Grauen nicht etwas wegen dem Sound, sondern weil einem hier ordentlich das Fürchten gelehrt wird. Durch den Song hindurch oder sollte ich sagen, die 20 Minuten Oper wird eine Folterkammer nach der anderen aufgestoßen. Wild und ungestüm wird durchs Konzept geprügelt und so fühlt man sich wohl wenn man in der Hölle angekommen ist. Zumindest einen Soundtrack hat man dadurch geschaffen. Es ist zwar viel los und auch wie wild wird gewechselt, komplettiert und ergänzt. Dennoch wirkt das nicht einfallslos oder nicht nachzuvollziehen, nein durchaus hat diese Black Metal Ambient Oper ihren Reiz. Besonders die bombastischen Schübe sind so wuchtig, dass es einem die Ohren mitsamt den Trommelfellen durchfetzt.

Fazit: Sehr stattlich und gut aufgebautes Stück. Monumentaler Happen für alle Black Metal und Ambient Freunde. Eines muss man schon sein für bombastische Eskapaden aufgelegt sonst ist einem das zu viel. Da bin ich richtig gespannt wie es weiter geht.

Tracklist:

01. MMXII: Here & Now – At the Threshold ov End Times 20:12

Besetzung:

Delgrast (voc, keys & programming)
Quadrun (guit)

Internet:

Abbey ov Thelema Website

Abbey ov Thelema @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close