Band: Adept
Titel: Sleepless
Label: Napalm Records
VÖ: 19.02.16
Genre: Metalcore/Modern Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Adept sind immer für eine Überraschung gut und davon konnten wir uns bereits bei einigen Live Auftritten überzeugen. Mit deutlichen Streitereien des ehemaligen Labels mussten die Jungs kämpfen. Schier wollte man schon alles ad acta legen und da kam als Rückenwind das österreichische Label Napalm Records. Somit wurde das neueste Lebenszeichen mit einer kleinen Verspätung veröffentlicht. Was den musikalischen Standpunkt an sich betrifft zeigen sich die Jungs meiner Meinung nach von ihrer wohl gereiftesten Seite. Freilich sind noch genügend schlagende Argumente des Metalcore dabei. Dennoch hat man eine enorme Kehrtwendung gemacht. Leichte Mainstream Choirs, sowie sehr starke, melodische Modern Metal Fragmente wurden zum neuen Konzept hinzugefügt.

Da könnte man schon glauben, ach ne, nicht schon wieder eine Truppe, welche deutlich handsamer geworden ist. Gut das man durchaus dem ungestümen Jungspundstatus merklich entwichen ist, ist klar. Aber und das ist das Gute an der Formation, man bewahrt viele Eckpfeiler aus der Vergangenheit und paart diese gekonnt mit vielen Melodien, sowie tollem Modern Metal Flair. Das hat einfach etwas. Man versucht sich somit nicht als sturer Metalcore Act, sondern will sich einerseits nicht am Stand drehen, es aber auch nicht zu arg übertreiben.

Das Endergebnis ist sehr knackig geworden, was auch an den Wechselgesängen liegt. In beiden Bereichen zeigt sich der Fronter von einer saustarken Seite. Das können nur wenige, er kann es und verleiht so den Songs eine ganz besondere Note. Gewaltige Temposchwünge, wie auch Gefühlspart sind dadurch entstanden. Man musste zwar vorab sicherlich viel an nicht schönen Erinnerungen einstecken, aber das Endergebnis war die harte, sehr mühsame Arbeit doch wert. Der frische Schwung macht es einfach aus. Dazu noch sehr leicht wahrzunehmende Chöre, welche das Ganze etwas massentauglicher machen.

Fazit: Adept mögen zwar im Vorfeld einiges zu tun gehabt haben, um das Ganze in richtige Bahnen zu lenken. Mit Napalm Records haben sie aber wohl eines ihrer stärksten Alben abgeliefert.

Tracklist:

01. Black Veins
02. Wounds
03. Dark Clouds
04. Carry The Weight
05. Rewind The Tape
06. Down And Out
07. The Choirs Of Absolution
08. Lights
09. The Sickness
10. Sleepless

Besetzung:

Robert Ljung (voc)
Jerry Repo (guit)
Gustav Lithammer (guit)
Filip Brandelius (bass)
Gabriel Hellmark (drums)

Internet:

Adept Website

Adept @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close