Band: Ages
Titel: The Malefic Miasma
Label: Black Lodge Records
VÖ: 2015
Genre: Black Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

Black Lodge Records nahmen sich den schwedischen Schwarzmetallern AGES an, die aktuell nach bereits 3 erschienenen Singles Ihr Album „The Malefic Miasma“ der Welt präsentieren.

Seit 2011 existierend, tobt sich die Band im Black Metal aus, dem aber etwas der Hass und die Wut fehlt, also eher in Richtung Düstermetal a la KATATONIA tendiert.

AGES sind 3 Musiker (bekannt von Bands wie NIGHTRAGE, DISSECTION, usw.) und ein Drumcomputer, der leider auffällig hörbar ist und damit für mich ein kleines Manko darstellt, habe ich doch bereits dasselbe Problem mit RUNNING WILD…

Melodischer, tragender Black Metal mit viel Bombast und anderen eher ungewöhnlichen Instrumentierungen (Piano, Geigen) werden vorgetragen, die hier und da auch an selige BATHORY Zeiten erinnern, aber leider soundtechnisch mich nicht wirklich vom Sockel hauen.

Auch hört man deutlich die „Ex-Bands“ der einzelnen Mitglieder an vielen Stellen heraus, was aber nicht das eigentliche Problem darstellt, sondern eher auch natürlich zu erwarten ist und an allen Stellen hervorragend passt…technisch wird von den Musikern alles geboten, was der geneigte Hörer auch erwartet, aber wurde bei der Produktion wirklich am falschen Ende gespart?

Besser als die bereits veröffentlichten Singles klingt das Album allemal, trotzdem fehlt hier ein wenig der „Wumms“, der den Pathos, die Epik solcher Songs auch fett unterstreicht und trägt!

Von folkigen (nicht versoffenen!) Melodien über melancholische, darkmetallische Sounds (stampfend und / oder majestätisch getragen, aber auch speedmetallisch rasend) und akustischen Parts (passend zur düsteren Atmosphäre) wird hier musikalisch genau das geboten, woran sich Freunde des „nordischen Metals“ ergötzen, und auch bestimmt gut feiern werden, aber mich nervt dieser seltsame Sound…

Ärgerlich, ändert aber nichts an der Tatsache, das die Musiker einen fetten Brocken melodischen Black Metal im Gepäck haben, der auch genreübergreifend (manch Gothic-Fan könnte daran auch großen Gefallen finden) sein Publikum finden wird.

Gern hätte ich mehr Punkte vergeben, aber wg. der seltsamen Produktion kann ich nur max. 4 von 5 Punkte springen lassen, denn für die Höchstzahl sollte das Gesamtpaket stimmig sein.
Aber 4 Punkte sind immer noch weit über dem Durchschnitt…
Bin gespannt, wie das Live rüberkommt…

Tracklist:

01. At the Behest of Reason 06:00
02. The Malefic Miasma 04:37
03. Absent Tribulation 04:48
04. Spawn of the Tyrants 05:11
05. Apotheosis 05:55
06. Ardent Storms 05:37
07. From the Ashes of Time 04:48
08. Mountains Ablaze 04:15

Besetzung:

Daniel Beckman (back voc, keys & violin)
Andreas Olander (voc & guit)
Brice Leclercq (bass)

Internet:

Ages Website

Ages @ Facebook

Ages @ Twitter

Ages @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close