Beggars – The Day I Lost My Head

beggars-the-day-i-lost-my-head-album-cover

Band: Beggars
Titel: The Day I Lost My Head
Label: ROAR! Rock Of Angels Records
VÖ: 10/08/18
Genre: Stoner Rock
Bewertung: 3,5/5

Hellas ihr Stoner Rocker, lasset alles Stehen und liegen und greift zu Veta Käse und Uzo Flasche! Die Athener Beggars sind auf dem Kriegspfad und rotierten dreckig-rollend mit „The Day I Lost My Head“ daher. Ursprung ist glasklar der Stoner Rock, doch zusehends gesellen sich zum Soundpotpourri etliche Ingredienzien aus Hard Rock und Classic Rock hinzu.

Abgerundet durch leichte Blues Wurzeln mit eingebaut ist dies ein reichhaltiges Menü, das bitter die Kehle runter rinnt, ebenso wie der Eingangs genannte Trunk aus dem Land der Helenen.

Versiert wird zwischen amtlichem Groove und Chill-Atmosphäre hindurchgewechselt. Wohlgemerkt es mag keine Revolution sein, allerdings kann der Trupp aus Griechenland ordentlich Boden gut machen.

Locker und aus dem Hemdsärmel geschüttelt hantieren die Helenen mit amtlich-sleazigen Riffbrettern und diese haben viel Mitreißfaktor und einen guten Rückenwind.

Die rechtschaffene Mischung aus Groove, Schwere und leichteren Hooks rotzt gekonnt und dabei wird dem Hörer niemals langweilig. Eher im Gegenteil, die Griechen haben in ihrem Sound das gewisse, unerklärbare etwas eingebaut. Nicht das spektakulärste auf dem Markt mag man meinen, dagegen wissen die Jungs ihre Reize im Sound gekonnt auszuspielen. Zusätzlich sei noch erwähnt, dass Sänger Yannis Passas wie ein junger Lemmy röhrt. Dies setzt dem ganzen Konzept noch zusätzlich die Sahnehaube auf.

Die werten Sezenkönige können meckern was sie wollen! Ersehnte oder nicht erfolge Revolution in allen Ehren, dass die Jungs von Beggars am Anfang sind, steht außer Frage. Dennoch können sie mit dem hier vorliegenden Album ordentlich Staub aufwirbeln und wenn sie weiterhin so gekonnt röhren, dann werden sie definitiv nicht aufzuhalten sein.

Fazit: Kunterbuntes Mischgebilde aus Hard Rock und Stoner Rock was Beggars mit „The Day I Lost My Head“ fachmännisch gut aufbereitet haben.

Tracklist

01. Book of Days
02. The Day I lost My Head
03. Intersolar Traveller
04. Game
05. Medusa

06. Blind
07. You Break Me
08. Chief Commander (1945 – 2015)
09. Genesis

Besetzung

Yannis Passas – Vocals & Guitars
Chili – Bass
Petros Kotsidas – Drums

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/beggarsofficial/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://beggarsofficial.bandcamp.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-bandcamp“][social_vc_son url=“http://www.youtube.com/user/BeggarsBluesDiary“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close