BIGFOOT – Bigfoot

Written by Robert. Posted in B, CD-Berichte

Tagged: , , , ,

Published on Oktober 17, 2017 with No Comments

BIGFOOT – Bigfoot

Band: BIGFOOT
Titel: Bigfoot
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 13.10.17
Genre: Hardrock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

BIGFOOT-Bigfoot-album-artworkBigfoot sind eine Hardrock-Band aus Wigan, England, mit einer Vorliebe dafür, dass man den Hard Rock mit einer Vielzahl von kernigen Grooves zu paaren. Dies könnte uneingeschränkt einen neuen musikalischen Stiefel in diesem Bereich darstellen, wenn man es dann auf Gedeih und Verderb durchdrückt. An dieser Vehemenz mangelt es zum derzeitigen Zeitpunkt durchaus, wenngleich man mit dem Material auf dem gleichnamigen Album gute Ansätze feilbietet.

Ein kräftiges Rockgebräu offeriert man dennoch und dazu muss man noch die Vocals von Antony Ellis erwähnen, welcher kein zweiklassiger Sänger ist, sondern universell in seinem Klangfacettenbereich in der Oberliga mitspielen kann.

Mit Einflüssen von großen Vorzeigeobjekten des Rockbereichs will man es ihnen nicht ganz gleichtun, sondern eine frische Prägung bietet. Wie erwähnt, bis zu einem gewissen Grad kann man dies der rockenden Mannschaft nicht abstreiten, wenn da nicht oftmals Rückbesinnungen wären, welche an der anderen Stelle zu durchgekaut ins Gehör trällern. Desgleichen zieht man die Linie nicht eigens durch. Mal klingt es nach diesem großen Act, mal wieder nach einem anderen. Quer verteilt im Gemüsegarten von Guns ‚n‘ Roses und anderen Acts der Oberliga wird im Gemüsegarten gewildert und das Soundgemüse versucht zum eigen abgeschmeckten Vorzeigemahl zu präsentieren. Nimmt man nicht komplett ab, kommt aber zur Verteidigung des Konzepts durchwegs gut in die Gehörgänge.

Der Bigfoot-Sound und dies ist nicht zu bestreiten, hat eine frische Note, wenngleich man sich oftmals leicht verheddert und zusehends abdriftet. In diesem Bereich geht es klassischer zur Sache und das raubt der vollendeten Zuneigung zur Band und ihrem Sound annähernd die Überzeugungsnote.

Laszive melodische Hard Rock Ecken, gepaart mit etwas heavyness ist ein gutes Ding und ist der Obolus, mit welchem man sich durchwegs schmücken kann. Die Revolution bleibt dann aus, denn wie erwähnt, zu viele Einfädlungen und Soundvibes kommen immer verdächtiger anderswo gehört in die Lauschlappen, was der Innovation merklich nicht gut tut.

Das Bewusstsein wie der Rock-Groove frisch-neuwertiger gepaart klingen kann, das haben die Engländer definitiv im Gepäck. Jetzt muss man nur alles noch so hinlenken, dass man nicht ständig von anderen Größen des Genres als Abwanderung erinnert wird, dann greifen die Briten definitiv zu den Sternen des Genrebereichs.

Fazit: Gut durchdachte Mischform im Hard Rock Bereich wird mit Bigfoot eine gute Unterhaltung. Beständigkeit wäre nun eine Sache, mit der man deutlich mehr für Begeisterung sorgen würde.

Tracklist:

01. Karma
02. The Fear
03. Tell Me A Lie
04. Forever Alone
05. Eat Your Words
06. Prisoner Of War
07. Freak Show
08. I Dare You
09. The Devil In Me
10. Uninvited
11. Yours

Besetzung:

Antony Ellis (voc)
Sam Millar (guit)
Mick McCullagh (guit)
Matt Avery (bass)
Tom Aspinall (drums)

Internet:

BIGFOOT Website

BIGFOOT @ Facebook

BIGFOOT @ Twitter

BIGFOOT @ YouTube

BIGFOOT @ Instagram

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by