Band: Black Explosion
Titel: Atomic Zod War
Label: Metalville
VÖ: 27.05.16
Genre: Retro/Space Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Freakig und abgespaced genug kann es den Jungs von Black Explosion gar nicht genug sein. Die Jungs wissen was ihre Fanschaar von ihnen verlangt und das setzen sie auch authentisch um. Man will gar nicht irgendwelchen Hypes an sich nacheiern, wenn auch der Stoner Bereich absolut in den letzten Jahren von vielen schlechten, als auch guten überrannt wurde. Die Herrschaften, welche uns hier ihr nunmehr drittes Album vorlegen, haben sich irgendwo im Universum von frühen Hawkind und MC5 verankert. Tradition verpflichtet hat man sich da gesagt und das hört man auch. Schöne Neuerungen, bei den Jungs eher ein Greul. Vielmehr bauen sie eben auf einen sehr dreckig-authentisch wirkenden Sound. Auch wenn man mit den genannten Bands seine Helden hat, darf man dieses abgespaced Trio niemals als Kopie bezeichnen. Sie sind im psychedelischen Bereich genauso mit Eigeninnovation beheimatet, wie im derben Stoner Rock. Dazu noch etliches an verschlungenen Pfaden und das Konzept, welches angestrebt wurde ist hier durchaus genannt.

Dennoch muss man den Jungs schon attestieren, auch wenn sie nicht unbedingt ein leichter Brocken sind, ist ihrer Art des spacigen Rock und vor allem einer gehörigen Schöpfkelle des Retro Sounds des Rock, Stoner Rock einzigartig. Nichts für schwache Gemüter so viel ist gewiss, aber und das steht für das Bandkonzept, man bringt den Spirit ordentlich zu Protokoll. Zick verspielte Parts geleiten in ein Universum, wo man sich eher verirren könnte, doch schon werden wieder zündende Fragmente angestimmt und man katapultiert ins nächste Universum. Diese stete Wechselthematik hat es wirklich ins sich. Alle Arten des Doom, Stoner, Acid und des Psychedelic Kosmos werden hier aufgesucht und zu einem satten, sehr bitter-derben Brei als Raketentreibstoff vermengt.

Diese Black Explosion seitens dieser Formation ist zwar wahrlich abgefahren, aber sehr interessant anzuhören. Die gestrickten Klangwelten die hier auf den Silberling gebannt wurden, sollten den Fans ein durchaus ein Kauf wert sein, welche eine Mischform der kosmischen Genreverarbeitungen gefällt.

Fazit: Abgefahren was die Jungs hier bieten. Nichts für schwache Gemüter, aber für jene, die sich schon ewig eine sehr ausgefeilte Mischvariation des Doom, Stoner, Acid und des Psychedelic Rock gewünscht haben, kommen hier vollends auf ihre Kosten.

Tracklist:

01. Paralyzed
02. Ain’t Coming Home
03. World Is Dead
04. Location 9
05. Going Down
06. Get My Mind Together
07. Devil Inside

Besetzung:

Chris Winter (voc & guit)
Addman Lindqvist (drums)
Simon Haraldsson (bass)

Internet:

Black Explosion @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close