Band: Black Lung
Titel: See The Enemy
Label: Noisolution
VÖ: 29.04.16
Genre: Stoner/Psychedelic Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Mit dem gleichnamigen Debüt haben die Jungs von Black Lung ihren Status als Genre-Meilenstein durchaus ausgebaut. Selbstreden ist in solch einem Genre in dessen diese Jungs beheimatet sind eine hülle an nachrückenden Bands, welche an Roots von Black Sabbath nähren, den hauseigenen Sound aber ausbauen. Im Falle von Black Lung klingt dies teils psychodelisch, teils sphärisch verarbeitet und dazu kommen noch zick beliebige Querverstrebungen aus dem Stoner Bereich. Das Gemisch an sich ist einfach nur für den wahren Fan etwas, was nichts anderes heißt, wenn man klare Fragmente liebt, dann ist man hier klarerweise auf dem Holzweg.

Die Truppe serviert aber für den geneigten Stoner, Sludge Fan eine klassische Runde, welche sicherlich etliches an Retrobeigaben hat, man es aber versteht sich nicht gänzlich hier aufzuhalten. Das Gemisch klingt somit sehr wechselnd, was dem Konzept der Formation und eben ihrem Material eine besondere Note verleiht.

Musikalität und Harmonie sind in einem sehr guten Mischkonzept ausgelegt worden. Dies bedeutet, einerseits baut man auf die Eingängigkeit, aber zwischendurch rückt man es hier und da in etwas komplexere Gestade. Die Befähigung dazu hat das Trio allemal. Denn sich stets hin und her zu bewegen und niemals zu abgefahren klingen schaffen nur wenige. Das Dauerfeuer in der Form von schwermütigen Geschützen und einer dazu gut verschmolzenen Kälte hagelt auf uns hernieder das einem schier schwindlig wird. Die für solches Material veranschlagten Produktionen sind immer so recht derb, aber in diesem Falle hat man eine sehr gute Homogenität gefunden.

Dies Wiederum wird vielleicht astreine, alte Verehrer etwas zu gut produziert vorkommen, aber man sollte diesen Jungs wahrlich nicht verschmähen, denn sie sind einfach eine unglaubliche Gewalt was den Stoner Rock Bereich betrifft. Tiefschwarze Nebelschwaden ziehen mit dem Trio auf und diese bahnen sich ihren Weg.

Fazit: Die Aussage Genre-Meilenstein darf ruhig genannt werden, selten erlebt man solch ein Werk aus diesem Bereich. Black Lung haben viel Verstand was Abwechslung, Querverweise und eben dem sogenannten „I“ Tüpfelchen betrifft. Ein schwerer Kollos bahnt sich hier im Genre des Stoner Rock seinen weg und der ist nicht aufzuhalten.

Tracklist:

01. Behemoth
02. Ichor
03. Transmission
04. Nerve
05. Crooked Finger
06. Priestess
07. See The Enemy
08. 8MM

Besetzung:

Adam Bufano (guit)
Dave Cavalier (voc & guit)
Elias Mays Schutzman (drums)

Internet:

Black Lung @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close