Band: Chaos Beyond 
Titel: The Drawing Board
Label: Terrasound Records
VÖ: 2013
Genre: Melodic Death Metal/Metalcore
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Anspruchsmetaller trifft es wohl bei der Combo Chaos Beyond ganz genau. Schon beim Vorreiter „Confessions Of A Twisted Mind“ unterbreitete die Formation, dass man ganz genau weiß, wie eben moderner, als auch anspruchsvoller Melodic Death Metal klingen muss. Das man dabei auch auf leichtere Core Einflüsse zurück greift hört man zwar, wurde aber im Gegensatz zum Vorgänger etwas mehr in den Hintergrund gelegt, dafür wurden stimmige, wie auch melodische Modern Metal Soundfragmente in den Vordergrund gestellt. Die Vermaschung in die einzelnen Soundecken ist wirklich ausgeklügelt und da kommt eine breite Fanschaar, zu einem im wahrsten Sinne superben Hörgenuss. Auch die steten Wechsel zwischen purer Härte und den etwas beschaulicheren Clear, wie auch glanzvollen Melodiepassagen können sich hören lassen. Man merkt der Truppe schon an dass sie sich wohl lange im Vorhinein im Klaren darüber waren, wie man das im Hirn gesponnene Konzept klangtechnisch wieder gibt. Die gereiften Stücke sind einfach das Beste Vorzeigemittel und somit die Visitenkarte, mit welcher man auch im internationalen Bereich wohl alsbald die Szene im Handstreich nehmen wird. Der Einfallsreichtum kennt bei den Jungs aus Wien keine Grenzen, hier werden doch eher untypische Einfädelungen mit ins Konzept genommen, aber ebenso miteingeflochten als gäbe es nichts anderes und das unterstreicht das Wort oder die Bezeichnung Anspruchsmetaller bei Chaos Beyond nicht nur doppelt, sondern extrem dick. Vor allem der Track „#oneclickaway“ ist hier das Aushängeschild, denn da werden Sachen mit den harten Beats verwoben, sodass man es kaum glauben kann, dass so etwas möglich ist. Wahrscheinlich auch deshalb entpuppt sich der Track zu meinem absoluten Favoriten. Die Jungs lassen einfach nichts unversucht und setzen somit viele neue, wie auch erfrischende Soundakzente. Was bleibt? Ganz einfach, die Wiener lassen nichts unversucht um für eine langwierige, breite Unterhaltung zu sorgen. Härte, Melodien, wie auch gut durchdachte Clean Passagen und Soundeinflüsse wurden superb kombiniert, wie auch fusioniert. Ein erfrischender Wind weht uns somit aus unserer Bundeshauptstadt entgegen und dieser ebbt zu keinem Zeitpunkt ab.

Fazit: Das sogenannte non plus Ultra aus unserer Alpenrepublik? Was mich betrifft auf alle Fälle, denn das Mischverhältnis und die Vermischungen von Chaos Beyond sind unglaublich und wissen auf breiter Front, wie auch längerfristig zu unterhalten. Hut ab und alle Daumen nach oben für die Qualität, wie auch das Potential.

Tracklist:

01. Refuse to resist
02. This is your chance
03. Welcome to this world
04. The Road
05. Sound of the Clarions
06. #oneclickaway
07. V1
08. Dream or Reality
09. Socialies
10. Against all Odds
11. My final Hatred
12. The warmth Remains
13. The Contract

Besetzung:

Martin Prohaska (drums)
Martin Lucny (guit)
Nino Juric (bass)
Stephan Kutscher (guit)
Mike Kaos (voc)

Internet:

Chaos Beyond Website

Chaos Beyond @ Facebook

Chaos Beyond @ MySpace

Chaos Beyond @ YouTube

Chaos Beyond @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close