DEMONICAL – CHAOS MANIFESTO

Band: DEMONICAL
Titel: CHAOS MANIFESTO
Label: Agonia Records
VÖ: 23.03.2018
Genre: Death Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Dr. Maze Pain

demonical-Chaos-Manifesto-album-artworkDemonical aus Schweden versuchen, sich seit dem Jahre 2005 einen Namen im Death Metal zu machen. Die Band, die sich aus einigen Ex- Mitgliedern der Band Centinex formte, veröffentlichte bereits in ihrem Gründungsjahr 2005 ein selbst veröffentlichtes Demo mit Namen “Bloodspell Divine”. Soviel zum Anfang von Demonical. Mittlerweile ist die neue Scheibe ”Chaos Manifesto“,  der insgesamt 7. Output der Band, auf dem Markt. Und erneut: Was für ein Meisterwerk ich da vor mir liegen habe, konnte ich bereits nach dem ersten Durchlauf der insgesamt 8 Stücke feststellen. Jeder weitere Durchlauf veranlasste mich dazu, den Lautstärkeregler noch lauter zu drehen und meine wenig vorhandenen Haare kreisen zu lassen.

Personelle Veränderungen zum letzten Full-Length Album „Darkness Unbound“ gab es auch. Sänger Sverker Widgren verließ die Band und wurde durch den ebenfalls bei Centinex growlenden Alexander Högbom ersetzt. Da dieser aber eine ähnliche Stimmfarbe hat, fällt dies nicht weiter ins Gewicht und dem Laien sowieso erst gar nicht auf.

Musikalisch liefern die Jungs erneut ein ordentliches Brett ab. Die Songs klingen nach Schwedentod bis ins Mark und haben diesen wunderbaren Old-School Death Metal Sound der 1990er Jahre, wie ihn z.B. Dismember oder Grave haben. Die Nummern an sich bewegen sich irgendwo zwischen Up – und Midtempo mit einer Prise Melodie, wagen kaum die Scheuklappen abzunehmen und schlagen dir einfach in die Fresse. Warum? Weil sie vor Power und Druck nur so aus den Boxen jagen. Die hohe und intelligente Songwriting Qualität ist jedenfalls stark vorhanden.

Was man aber wissen muss: Es handelt sich um eine reine Genreplatte. Und innerhalb dieses Genres, mit Ausnahme des Stücks „Välkommen Undergång“ mit Gastgesang von Pehr Skjoldhammer (Alfahanne), wo man sich leicht öffnet, bewegt sich Demonical hervorragend in ebendiesem, um nicht zu sagen: Sie sind ganz oben angekommen!

Leute, kauft die Platte und rotiert durch eure Wohnung/ euer Haus und nervt damit die Nachbarn! Das haben sich Demonical verdient. Demonical ist für mich kein Abklatsch von Centinex! Daumen hoch! Rock on!

Tracklist:

01.A Void Most Obscure
02.Towards Greater Gods
03.Sung To Possess
04.Välkommen Undergång
05.Torture Parade
06.From Nothing
07.Unfold Thy Darkness
08.Death Unfaithful
09.Nightbringer (Digipack Bonustrack)

Besetzung:

Alexander Högbom | vocals
Martin Schulman | bass
Johan Haglund | guitars
Eki Kumpulainen | guitars
Kennet Englund | drums

Internet:

DEMONICAL @ Facebook

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close