Band: Deprive
Titel: Into Oblivion
Label: Memento Mori
VÖ: 2015
Genre: Doom/Death Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Robert

Deprive ist ein spanische One Man Project, welches seit 2013 akitv ist. Mit „Into Oblivion” bietet der Mastermind das erste Full Length Album. Wenngleich das Wort Doom/Death als Einstufung benutzt wird, serviert man uns wirklich eine gediegene Auswahl. Die sehr verspielten Melodien der doomigen Ausrichtung bieten die etwas idyllischere Ausrichtung und eben die Verschönerung im Konzept. Bei den deutlich harscheren Schritten tendiert der Spanier mehr in den Bereich des Old School Death Metal. Hier werden auch alle Register gezogen und so ist es eine stete Verfolgungsjagd, gefolgt von beschwichtigenden Passagen, bevor die Hetzjagd immer wieder aufs Neue losgeht. Die Ausrichtung und Mischung geht schwer in Ordnung. Man erwartet sicherlich nicht wirklich die Revolution, dennoch wirken die Stücke bei mehreren Durchläufen dann sehr abgefahren. Nicht schlecht, man darf aber nicht wirklich die Herausforderung beim Hören erwarten. Der Schwerpunkt bleibt mehr auf einem schweren und dunklen Bereich des Doom und eben in der Old School Death-Metal-Richtung. Wie gesagt die Zusammenstellung mag nicht schlecht sein, bietet aber leider auch nicht wirklich den Burner. Schön im Mittelbereich wird hindurchgespielt und man hofft irgendwie, dass ein zündender Funke kommt, doch dieser bleibt leider immer aus. Etwas schade, denn von der Melange her würde der Spanier wirklich was Gutes bieten, begnügt sich aber eben mit einem mittelmäßigen umsetzen. Etwas mehr Schwung hier und da, oder ein mitreißendes Element und das Machwerk würde definitiv weiter vorne mitspielen.

Fazit: Man darf hier nicht den Weltenrevolutionär in Sachen Doom/Death erwarten. Man hat seinen Reiz, baut ihn aber zu keinem Zeitpunkt richtig aus und somit geht dann leider recht schnell das Interesse an dem Material verloren.

Tracklist:

01. Catacombs of Betrayal 04:06
02. Nightsky Revelation 04:03
03. Fall of Entropy 04:12
04. Infamous Ossuary of Tribulation 06:32
05. Dethroned Messiah 02:57
06. Apocryphal Mausoleum 03:24
07. Immemorial Ritual Beyond Death 04:39
08. An Oath of Necrotical Mist 03:21
09. Into Oblivion 03:32
10. Divine Blood of the Deceased 01:01

Besetzung:

Erun Dagoth (voc & all instruments)

Internet:

Deprive @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close