Drone – For Torch And Crown

Written by Totti. Posted in CD-Berichte, D

Tagged: , , , , , , ,

Published on November 12, 2012 with No Comments

Band: Drone
Titel: For Torch And Crown
Label: Metalville
VÖ: 2012
Genre: Post-Thrash/Groove Metal/Metalcore
Bewertung: 4,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Aus Celle / Deutschland kommen ´ne Menge Bands mit viel Potenzial, um diverse Rock- und Metalthrone zu besteigen, wie z.B. Damnation Defaced, Fire In Fairyland, Demolition Bastards, u.v.m…! Aber derzeit sind wohl im härteren Bereich DRONE angesagt.

DRONE gehen seit Bestehen der Band (2006) den selben zielgerichteten Weg, um mit Ihrem Modern Thrash (gut gespickt mit Anleihen aus der Death- und Groovemetal-Welt) die Metalwelt zu erobern. Und das eindeutig mit Erfolg, wird man doch sogar in den Rock/Metalradios jenseits des großen Teichs gespielt.

Mit durchschnittlich guten Reviews zu den Vorgängeralben im Kofferraum, machten sich die Jungs dran, Ihr neues Werk auf CD zu verewigen und wieder einmal, wird es garantiert nur gute Berichterstattungen geben denn die Band versteht Ihr Handwerk und scheint ´nen Riecher für harte Melodien zu haben die sauber produziert, auf dem aktuellen Album „For Torch And Crown“ präsentiert werden.

Shredding Thrash Riffs, eine seht gut funktionierende Rhythmusfraktion + ´nen Shouter, dem man den Spaß regelrecht ansieht, bzw. raus hört, sind hervorragende Garanten fürs nächste Live-Event, sowie auch natürlich den Metalpartys daheim.

Auf dem Album wird geklotzt ohne Ende und DRONE erreichen so ein hohes Niveau, welches sie aber von Album zu Album doch noch toppen können, letztendlich spricht man auch von Weiterentwicklung. Grundtenor ist eindeutig der Thrash, den die Band aber gekonnt mit Death-, Groove,- und auch Core Elementen vereint, ohne dabei schreiend weinerlich zu klingen, wie Scheiße und Böse doch die Welt ist. Man hört auch die Einflüsse der Band heraus (ich tippe mal auf MOTÖRHEAD, PANTERA, MACHINE HEAD, etc.), doch hört es sich nicht nach Klonerei an, denn DRONE verpassen ihren Songs ´nen eigenen Stempel. Das geht auch gar nicht anders, wenn man solch ´nen lustigen und umtriebigen Frontmann in den Reihen hat, der jede DRONE-Show zu einem regelrechten Event mit seiner ansteckend gute Laune macht.

Man erfindet das Rad nicht neu. Es fehlen nur noch ein paar „Übersongs“, welche im Ohr längerfristig hängen bleiben, und schon kann man sich mit unseren Szenegrößen direkt messen, und ggf. das ein und andere Erbe antreten.

Thrasher sollten das Album definitiv anchecken, Genre-übergreifende Metaller und alle anderen „über den Tellerrand-Gucker/Hörer“ empfehle ich auch ´ne Hörprobe. Doch bin ich mir ziemlich sicher, dass DRONE noch viele weitere Metaller jeden Coleurs in den nächsten Jahren für sich gewinnen können.

Tracklist:

01. Format C
02. Making Believe
03. Deepest Red
04. Zombies In The Moshpit
05. For Torch & Crown
06. Burning Storybook
07. Croak In Your Waste
08. Stick To Yourself
09. Short Way Down
10. Bloody Mary

Besetzung:

Mutz (voc & guit)
Felix (drums)
Marcelo (guit)
Martin (bass)

Internet:

Drone Website

Drone @ Facebook

Drone @ MySpace

Drone @ Twitter

Drone @ YouTube

About Totti

Browse Archived Articles by