Eternal Torment – Blind to Reality

Band: Eternal Torment 
Titel: Blind to Reality
Label: Selfreleased
Genre: Death Metal
VÖ: 22.12.17
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Eternal-Torment-Blind-to-Reality-album-artworkGeneigt auf eine Runde Death Metal mit nicht nur schlagenden Argumenten? Auch etwas Tradition sollte dabei sein? Tja da flatterten uns unvermindert Eternal Torment mit „Blind to Reality“ in die Redaktion. Die Queensländer (Australien) agieren seit 2013 und pfeifen vortrefflich auf moderne oder beispielsweise verschönerte Dinge. Sie sind wahre Puristen, wenn es um den Todesblei geht, dafür können sie das umso vortrefflicher. „Blind To Reality“ ist für all jene, welche sich lieber rostige Fleisch Haken rein jagen, als blitzend-verschönerte Dinge im Todesbleisektor. Mit der vorliegenden EP haben wir es mit dem zweiten Werk der Australier zu tun. Dabei versuchen die Aussi Deather erst gar nicht Gefangene zu nehmen, wie ein Exekutionskommando feuern die Jungs munter und unbeschwert die Patronen ihrer Death Metal Waffe ab. Auf Gedeih und Verderb ist die Band dem traditionellen Lager nicht hold. Betrachtet der Hörer die Produktion, demgemäß wird selbiger mit Wonne das Material aufnehmen, da es für ein mächtiges Staub aufwirbeln sorgt. Prächtiges Soundgewand vermischt mit Granaten und Einflüsse aus den Spät-Achtzigern und Frühneunzigern. Quer verteilt sind die Ingredienzien mit den auf brutale Art und Weise die Australier durchs Gebälk donnern.

Ob nun Florida Death Metal der Marke Morbid Angel oder mit Einflüssen der frühen schwedischen Ära. Von allen Eckpfeilern der Todesbleigeschichte haben die Queensländer etliches verinnerlicht und als kompakt-brennendes Gemisch auf einen Silberling gebannt. Vernichtend und mit etlichen Lebens-verächtlichen Argumenten wird geprügelt auf Teufel komm raus.

Mit allerlei geschickten Kniffen und Drehwendungen verwehrt sich der australische Bandtross, dass der Death Metaller ihr Material als zu sehr altbacken bezeichnet. Das ist fürwahr ein spitzfindiger Griff, mit dem hier die Schiene gelegt wird. Dabei lassen die Jungs ordentlich ihre Genickfräsen auf die Fanschaaren hernieder. Ordentlich ausgewählte Blast-Beat Attacken, Tonnenweise Death ‚n‘ Roll Aktionen, alles hat seinen wohlverdienten Platz und funktioniert prächtig.

Entschieden und eingängig erfüllen sie gleich zwei wichtige Kriterien. Durch den messerscharfen, durch die Bank tollen Sound und ihrem Hang zur Death Metal Tradition wirken die Stücke ungemein erfrischt. Entsprechend ausgearbeitet klingen die Wechselspiele und so wirken die Jungs ferner nach dem mehrmaligen Durchlauf niemals altbacken. Keine Wünsche werde beim Genreverehrer offengelassen und dieser kann nach Herzenslust seine Mähne kreisen lassen.

Fazit: Ein wohlwollendes Death-Metal-Album wurde hier von Eternal Torment mit „Blind To Reality“ geschaffen. Zwischen toller Produktionen und einem Hang für die Tradition wurde eine bemerkenswerte Mischung geschaffen!

Tracklist:

01. Depose 04:29
02. Black Blood 04:13
03. Our Ignorance 05:04
04. Blind to Reality 05:42
05. Beyond Godlike 04:24
06. Abhorrence Embodied 05:10

Besetzung:

Shane Smith (drums)
Christiaan Erasmus (guit)
Dion Purnell (bass)
Gustaf Erasmus (guit)

Internet:

Eternal Torment Website

Eternal Torment @ Facebook

Eternal Torment @ Reverbnation

Eternal Torment @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close