Band: First Signal
Titel: One Step Over The Line
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 03.06.16
Genre: Melodic Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

First Signal vor sechs Jahren als Projekt gegründet findet erst jetzt mit „One Step Over The Line“ seine Fortsetzung. Das amerikanische Melodic Rock Projekt rund um Harem Scarem Fronter Harry Hess legt nun nach und bietet wieder einen Sound welcher sicherlich an den Wurzeln gepackt etwas an die Zweitband des Sängers klingt, aber dennoch genügend Eigenständigkeit mit ins Rennen bringt.

Sicherlich sind die Ur-Roots von Harem Scarem bei der Neuauflage von First Signal bedacht worden, aber man hat genügend Eigenständigkeit um sich als durchaus ernstzunehmende, eigenständige Band zu behaupten. Die sehr beschaulich ausgerichteten Songs wurden mit schmucken Melodien und Hymnen versehen, was viel Unterhaltungswert mit sich bringt.

Stilistisch orientiert man sich durchaus vermehrt der traditionellen Schiene des Melodic Rock, hat aber auch klitzekleine, modernere Aspekte mit ins Songwriting genommen. Klarerweise überwiegen eben die klanglichen Roots, aber es wurde mit einem sehr frischen Anstrich in die heutige Zeit befördert.

Braucht man heutzutage wirklich eine Neuauflage des Melodic Rock unter all den tollen Bands? Ja warum auch nicht und wie im Falle von First Signal hat man durchwegs eine klangliche Qualität parat die sicherlich gut ist. Persönlich ergötze ich mich gerne an dem teils sehr symphonisch ausgelagerten Melodic Rock der Amis. Allerdings würden hier und da rauere Ecken und Kanten deutlich besser zur Geltung kommen und man würde sich definitiv gegenüber anderen um Welten absetzen.

Doch auch so macht der Sound der Amerikaner sehr viel Laune und wird dem Melodic Rocker sicherlich viel Freude bereiten.

Fazit: Wer auf die Frühwerke von Harem Scarem steht, der wird hier hellauf begeistert sein. Jene die sich eher einen kernigeren Melodic Rock Act wünschen, müssen sich bewusst sein, dass diese Truppe eher klassisch im glatten Bereich agiert. Macht aber auch durchaus Lauen, denn der Fronter hat teilweise eine derbe Reibeisenstimme, wäre cool wenn man den Sound in Zukunft etwas an die Gesänge anpassen würde.

Tracklist:

01. Love Run Free
02. Love Gets Through
03. Still Pretending
04. Broken
05. Kharma
06. Minute Of Your Time
07. She Is Getting Away
08. December Rain
09. Weigh Me In
10. Pedestal
11. One Step Over The Line

Besetzung:

Harry Hess (voc)
Michael Palace (guit & bass)
Daniel Flores (keys & drums)

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.