Band: For I Am King
Titel: Revengeance
Label: Selfreleased
VÖ: 2014
Genre: Death/Thrash Metal, Metalcore
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Eine noch recht junge Band aus Holland überreichte uns ihre Debüt EP. For I Am King servieren das Ganze zum Erstaunen vieler mit einer weiblichen Sängerin. Warum erstaunen? Nun freilich gibt es im harschen Metal Bereich einige Fronterinnen die zur Speerspitze gehören. Erst jüngst hat ja uns die neue Arch Enemy Frontschlumpfine das Fürchten gelehrt. Es ist bei diesen Fronterinnen ja immer so eine Sache. Viele wissen es da wird ordentlich getriggert was das Zeug hergibt um ja noch brutaler zu klingen. Metal steht da als schlichte Stilbeschreibung auf deren Facebook Seite. Ja und wie und was jetzt genau? Kurz eingestreut, das Material klingt sehr vermischt im Bereich des modernen Death/Thrash, aber auch etliche Core Allüren sind sehr stark und dominant zur Abwechslung miteingebaut worden. Mag vorerst nicht sonderlich originell klingen, tut es aber und wie, denn die Perserin und ihre Kollegen zelebrieren ein sehr tolles, abwechslungsreiches Programm. Man ackert und eifert nicht etwas Kollegen wie Walls of Jericho oder gar Arch Enemy und Konsorten nach, nein hier wird eine frische Brise aus dem Edammerland geboten. Fette Riffs, satte Melodien und das in einem Mischkonzept dass es einem die Sicherungen aus dem Kasten schnalzt. Für ein Debüt wirklich erstaunlich und da darf man die Niederländer schon mal fleißig loben. Trotz einer EP so etwas rauszuwerfen ist einfach wirklich eine gute Sache, sodass man echt gespannt ist, wie wohl dann erst das Full Length Eisen klingt. Stete Up’s und downs werden im Maschinengewehrsalventempo abgefeuert. Auch moderne Klangarrangements sind dabei und wurden sehr zierlich eingebaut. Dies heißt, die Truppe überstrapaziert uns nicht mit zu viel Elektronik, sondern baut auf eine gute, prächtige Auswahl. Alma hat mit ihren Kollegen wirklich einen stattlichen Rundling als erste Vorstellung unter Dach und Fach gebracht. Es mag sicherlich schon sein, dass eben dieser Bereich sehr hart durch viel gute Konkurrenz geworden ist. Glaube aber, dass hier For I Am King durchaus weit vorne mitmischen können. Allein schon durch solch ein Debüt und das mit einer wuchtigen Produktion ist hier eben alles möglich.

Fazit: Die erst gesetzte Duftmarke ist ja schon eine Gaumenfreude. Frisch und fetzig polieren uns die Holländer amtlich die Fresse. Gute Fusionen zwischen Melodie und Härte in etlichen Bereichen des Thrash, Death und Metalcore.

Tracklist:

01. The Beast Within
02. There Will Be Blood
03. Revengeance
04. The Haunted

Besetzung:

Alma (voc)
Wouter (guit)
Jurgen (guit)
Joel (bass)
Jaap (drums)

Internet:

For I Am King Website

For I Am King @ Facebook

For I Am King @ Twitter

For I Am King @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close