FRACTAL CYPHER – THE HUMAN PARADOX

Written by Dr. Maze Pain. Posted in CD-Berichte, F

Tagged: , , , , , , , , , , ,

Published on September 23, 2016 with No Comments

Band: FRACTAL CYPHER
Titel: THE HUMAN PARADOX
Label: Eigenproduktion
VÖ: 07.09.2016
Genre: Progressive Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Maze P.

FRACTAL CYPHER veröffentlichen dieser Tage ihr Debüt “The Human Paradox”. Die kanadische Band, die sich 2014 gegründet hat, hauen diese Scheibe als Eigenproduktion auf den Markt und ich muss sagen, dass das Album zwar gewaltig stark, aber sicherlich auch progressive schwere Kost ist. Warum die Jungs keinen Plattenvertrag haben, sei an dieser Stelle dahingestellt, denn dieses Werk wird mit Sicherheit ihr Referenzwerk sein, welches Ihnen Großes bescheren wird. Naja,  jeden Vertrag nimmt man ja auch nicht und wenn die Band es schlau anstellt, verdienen die Jungs so eh mehr. Apropos Referenzwerk: Wer hier nach Fehlern im Songwriting sucht, braucht gar nicht erst anzufangen, denn es gibt keine. Natürlich ist alles Geschmackssache, aber so klar und gut eingespielt habe ich selten ein Debüt – Album erlebt.

Zum Debüt-Silberling selbst: “The Human Paradox” bietet starken Tobak für den Genre Fan. Warum? Es ist alles vorhanden, was ein Progressive Metaller sucht: Von eingängigen Melodien bis hin zu komplexen Wänden, die genial umschifft werden. Von kurzen und knackigen Passagen bis hin zu überlangen Teilen, die einem so richtig ins Ohr gehen. Wohingehend sich andere Parts wieder derart sperren, dass man sich schon schwer beim Hinhören tut. Aber es löst sich immer in Wohlgefallen auf. HALT! Manchmal auch in gewollter völliger Dissonanz. Die Keys sind ebenso genial und richtig eingesetzt wie die Gitarren. Die Songstruktur erinnert mich beizeiten an Dream Theater, jedoch kochen Fractal Cypher ihr ganz eigenständiges Süppchen. Überhaupt ist der Gesang, die Rhythmusfraktion und ÜBERHAUPT alles glänzend gemacht und sehr gut eingefügt. Eine starke Qualität!

Anmerken möchte ich hier allerdings schon noch, dass es sich hierbei um eine Genreplatte handelt. Wer in die komplexe Welt des Progressiven hineinhören will, ist hier genau richtig, wer schon Fan ist, sowieso. Ansonsten wird sich der Hörer ob dieser Debüt Platte schon sehr schwer tun. Daumen hoch! Rock on

Tracklist

01. Lost
02. Endless Circle
03. Shine A While
04. Prison Planet
05. Imminent Extinction
06. Final Abode
07. Awakening
08. Idle Words
09. The Ghost Of Myself

Besetzung:

Vocals – Simon Lavoie
Guitars – Vincent Bruneau
Keyboard – Ludovick Daoust
Bass – Tommy Fradette
Drums – Steven Cope

Internet:

FRACTAL CYPHER @ Facebook

About Dr. Maze Pain

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und A GHOST NAMED ALICE mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Browse Archived Articles by