Heidevolk – Vuur van Verzet

Band: HEIDEVOLK
Titel: Vuur van Verzet
Label: Napalm Records
VÖ: 12.01.18
Genre: Folk/Viking Metal 
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Heidevolk-Vuur-van-Verzet-album-artworkDie Holländer Heidevolk habe ich seit „Uit Oude Grond“ nicht mehr so richtig mitverfolgt. Etwas aus den Augen verloren und dies, obwohl ihr Sound genau das ist, was der werte
Folk/Viking Metal Purist von ihnen erwartet. Epische Marschtakte und viel Wikinger Thematik. Das beherrschen die niederländischen Wilden absolut. Dennoch, zumindest scheint es geradeso, tut sich was Neues am Firmament in dem heidnischen Metalbereich auf. Der Großteil der bewegenden Bands scheinen neue Wege und Mittel gefunden zu haben, um das Material, was es beiläufig schon zum Saufuttern von einer Flut von Bands gibt moderater klingen zu lassen. Moderat bedeutet nicht den Verlust der Roots, vielmehr eine knackige, frische Steigerung innerhalb der Soundstrukturen. Ewiges, weitläufiges Gedudel und Geleier scheinen Geschichte zu sein, zumindest bei den meisten Bands des Genres.

Heidevolk legen mit dem neuesten Streich „Vuur van verzet“ eine kernige Fortführung ihres epischen Wikingersounds vor. Marschtakte zum Angriff, Schlachtenflair abseits des Gedudels und dem ansonsten oftmals zum Erbrechen gebotenen Geplänkel anderer Szenekollegen. Diese Fortführung geht für meinen Geschmack deutlich gelungener ins Gehör und die Pagan Szene scheint einen neuen Frühling zu feiern.

Die Freizeitkrieger aus Arnheim signalisieren eine merkliche Abkehr vom üblichen Folk-Metal den der Anhänger bereits satt hatte. Somit scheint sich ordentlich was zusammenzubrauen, denn mit solch einer superben Vorstellung macht die Wikinger Metal Ecke wieder Spaß. Es klingt nichts wie tausendmal verwendet und von anderen Szenekollegen verwurstet und trotzdem hat der Act die Roots und den Spirit, wie desgleichen den Grundgedanken des Folk/Viking Metal gut aufgegriffen. Abgeformt und erfrischender schallen die Schlachtrufe aus dem Gelderland und das macht durch die Bank viel Laune. Somit, nicht abhalten lassen das Kettenhemd überzustreifen und auf Beutefahrt ins Drachenschiff steigen!

Fazit: „Vuur van verzet“´von Heidevolk ist eine superbe Weiterentwicklung im Bereich des Folk/Viking Metal! Kein tausendmal ausgeleiertes Geplänkel, neue Roots braucht das Land und dies servieren die Arnheimer nach allen Regeln der Kunst.

Tracklist:

01. Ontwaakt 04:21
02. A Wolf in My Heart 04:12
03. Onverzetbaar 05:47
04. Yngwaz zonen 02:51
05. Britannia 04:39
06. The Alliance 05:56
07. Tiwaz 04:09
08. Het oneindige woud 03:09
09. Gungnir 05:36
10. Woedend 04:06
11. Het juk der tijd 04:51
12. Drink op de nacht 04:28
13. Een wolf in mijn hart 04:12

Besetzung:

Lars Nachtbraecker (voc)
Jacco Bühnebeest (voc)
Koen Vuurdichter (guit)
Kevin Storm (guit)
Rowan Roodbaert (bass)
Joost den Vellenknotscher (drums)

Internet:

HEIDEVOLK Website

HEIDEVOLK @ Facebook

HEIDEVOLK @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close