Band: Helloween
Titel: My God-Given Right
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 29.05.15
Genre: Power Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten

Wenn man sich vor Augen hält, das HELLOWEEN bereits im 30.Dienstjahr den metallischen Planeten unsicher machen, fragt man sich nach dem ersten Durchgang des aktuellen Langdrehers „My God-Given Right“: Wo sind all die Jahre geblieben?

Sie klingen frischer als je zuvor, obwohl mit dem letzten Album die Messlatte recht hoch gelegt wurde, doch das „gottgegebene Recht“ spricht: Es geht alles zu toppen!

Persönlich mag ich HELLOWEEN sehr, sind sie doch eine wahre Konstante im Musikbusiness, auch wenn es oft drunter und drüber ging und auch manchmal wirkte, als wäre jetzt Schluss.

Aber die Hamburger Kürbisköppe gaben nicht auf, legten immer wieder nach, auch wenn es nicht immer punktgenau meinen Gesschmack traf, doch handwerklich kann man den Wahl-Spaniern nichts Schlechtes nachsagen.

„My God-Given Right“ ist für mich seit den Heavy Metal Meilenstein-Anfangsalben (Keepers 1 & 2), Chamaeleon“, „Master Of The Rings“ & „Unarmed“ das erste Album, welches ich komplett durchhören kann, ohne dass es mich zu einer Minute langweilt oder ich den Drang verspüre, jetzt „skippen“ zu müssen. Das kam bei „The Dark Ride“, Rabbits Don´t Come Easy“ & Co. in dem Ausmaß nicht vor, auch wenn die Alben Ihre (auch von mir gemochten) Highlights besitzen.

Um es mit der Albumbeschreibung mal direkt auf den Punkt zu bringen:
HELLOWEEN konnten sämtliche Bandtrademarks der Vergangenheit gebündelt und verdammt gut sortiert in dieses Album einbringen. Seien es die Mitsingparts, sei es die augenzwinkernde Düsterheit, moderne Soundelemente gepaart mit klassischen Elementen des Helloween´schen Metals funktionieren besser als es noch auf „The Dark Ride“ der Fall war und auch das grundsätzliche Songwriting glänzt auf „My God-Given Right“ heller, als es in den letzten Jahren noch der Fall war. Helloween Fans werden von allen Seiten bestens bedient, besser geht es kaum.

Es fällt mir sehr schwer, hier Highlights als Anspieltips herauszupicken, denn wie bereits erwähnt, ist das komplette Album eine solide, kurzweilige und eingängige Einheit, die nicht nur daheim im CD Schacht seit Tagen rotiert (abwechselnd mit der neuen Armored Saint), sondern auch Song für Song live das Publikum ordentlich mitschwingen und Matten kreisen lassen wird.

Das inzwischen 16. Studioalbum der spaßhabenden Musiker mit gesunder Haltung zur Seriösität (achtet auf die Lyrics!) ist aus meiner Sicht das Beste, was die Band in den letzten Jahren produziert hat und sollte allen Zweiflern aufzeigen, dass das deutsche Flaggschiff in Punkto Metal hart auf Kurs ist, weder schlingert und weit vom Untergang entfernt ist.

Songs wie der Opener „Heroes“, die bereits veröffentlichte Single „My God-Given Right“, „Lost In America“ oder das großartige „The Swing Of A Fallen World“ (uvm!) werden nicht nur Kürbismetaljünger begeistern sondern auch bisherige Helloweenzweifler verstummen lassen denn hier stimmt einfach alles. Nur selten wird die Handbremse angezogen, es gibt straight auf die wohlbekannte Art und Weise direkt eins auf die Ohren und das macht immer wieder und wieder Spaß!

Vom Cover-Artwork bis zur Produktion läuft hier alles auf Hochtouren und es bleibt mir keine andere Wahl, dies mit der Höchstpunktzahl und ´ner Blindkaufempfehlung anzupreisen (NEIN, ich werde nicht geschmiert!)!

Auch wenn ich derzeit „My God-given Right“ ordentlich abfeier´, frage ich mich dennoch jetzt schon:
Wie wollen Weiki, Andi, Markus, Sascha und Dani das noch toppen?

Egal, hoffentlich gibt es jetzt erstmal ordentliche und vor allem reichliche Live-Beschallung…!

5 von 5 Punkte + Sternchen + Blindkauf-Anraten!!! Ihr verpasst sonst eine der besten Veröffentlichungen dieser von viel Pech verfolgten und großartigen Band die wieder da ist, wo sie hingehört:
An der Spitze der Metal-Musikszene!

Tracklist:

01. Heroes 03:51
02. Battle’s Won 04:53
03. My God-Given Right 03:30
04. Stay Crazy 04:05
05. Lost in America 03:35
06. Russian Roulé 03:53
07. The Swing of a Fallen World 04:53
08. Like Everybody Else 04:04
09. Creatures in Heaven 06:36
10. If God Loves Rock ’n‘ Roll 03:21
11. Living on the Edge 05:19
12. Claws 05:52
13. You, Still of War 07:21

Besetzung:

Andi Deris (voc)
Michael Weikath (guit)
Sascha Gerstner (guit)
Markus Grosskopf (bass)
Dani Löble (drums)

Internet:

Helloween Website

Helloween @ Facebook

Helloween @ MySpace

Helloween @ Reverbnation

Helloween @ Twitter

Helloween @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close