Band: House Of Lords
Titel: Indestructible
Label: Frontiers Music
VÖ: 05.06.15
Genre: Melodic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Nach gut einem Jahr kehren House of Lords zurück, um mit „Indestructible“ den Nachleger des fulminanten „Precious Metal“ vorzustellen. Bereits dieser wurde ja von Kollegen Jünemann total abgefeiert. Das mir die Truppe seit dem ersten Stelle dich ein bei „Cartesian Dreams“ ein Begriff ist steht außer Frage. Die altgedienten Rocker sind aber keine Truppe die uns hier einen x-ten Abklatsch eines Schmalzrock bietet, auch wenn beim Beipackzettel Melodic Rock drauf steht. Nein, wer die Truppe kennt, weiß, dass was hier aus den Boxen schallt ist einfach eine Klangkunst die vergoldet wurde. Mag überproduziert klingen, ist es aber nicht. Hier die Waage zu halten ist schwierig wurde abermals von den Rockhelden gut gehalten. Was ein weiterer sehr gelungener Technikbestandteil ist, sind kleinere Symphonic Anleihen, welche man hauchzart im Hintergrund eingebaut hat. Dies erweitert das Ganze ungemein und steigert das Hörvergnügen definitiv. Die Rockmachinerie läuft auf Hochtouren und begeisterungswürde Vibes peitschen einem um die Ohren als gebe es kein Morgen. Ewiggestriger Sound? Nun gut, dass die Jungs keine moderne Rocktruppe ist, mag sicherlich bekannt sein, allerdings waren und ist die Formation dafür bekannt hier stets einen frischen Wind ins Geschehen zu bringen, um ja nicht altbacken oder abgehalftert zu klingen. Dies ist auch beim neuesten Werk sehr gut rauszuhören und wird sicherlich die Massen begeistern. Seit 1987 im Geschehen hat man keine Spure der Energie in den eigenen Reihen verloren. Eher im Gegenteil, wenn man den neusten Rundling genauer anhört gibt es eine gute Schöpfkelle des Melodic Rock, eben mit vielen erdigen Bestandteilen, aber auch schnittige Heavy Metal Kanten sind im Sound ein sehr großer Bestandteil. Das Mischverhältnis ist unsagbar mitreißend und die Rockdinos beweisen, dass sie auch mit ihrem nunmehr zehnten Album nichts verlernt haben und weiterhin gehörig die Bude rocken können.

Fazit: Einfach göttlich was House of Lords hier auf einen Silberling gebannt haben. Weiterhin wird frische Rockgeschichte geschrieben und zu keinem Zeitpunkt klingt das abgehalftert. Ganz im Gegenteil mit diesem Nachleger nach gut einem Jahr serviert man was ganz besonderes für die Melodic Rock Fraktion.

Tracklist:

01. Go To Hell
02. Indestructible
03. Pillar Of Salt
04. 100 Mph
05. Call My Bluff
06. We Will Always Be One
07. Die To Tell
08. Another Dawn
09. Eye Of The Storm
10. Ain’t Suicidal
11. Stand And Deliver

Besetzung:

James Christian (voc)
Jimi Bell (guit)
Chris McCarvill (bass)
BJ Zampa (drums)

Internet:

House Of Lords Website

House Of Lords @ Facebook

House Of Lords @ MySpace

 

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close