Band: Imperial State Electric
Titel: Honk Machine
Label: Sound Pollution
VÖ: 21.08.15
Genre: 60ties Beat Pop Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Thorsten

Imperial State Electric ist eine schwedische Band, gegründet und geführt von Nicke Andersson (The Hellacopters, Entombed), die von vielen gern als eine Art Nachfolger der Hellacopters gehandelt wird.

Ganz daneben liegt die Anhängerschaft auch nicht, nur wird hier mehr auf radiotauglichen Vintage-Rock gesetzt anstatt auf den Rotzrock den man von seiner Vorgängerband (The Hellacopters) gewohnt ist.

Die Vorlieben des „Chefs“ für sixtiesorientierten Pop und stimmlichen Hymnen a la Springsteen sind von der ersten bis zur letzten Minute herauszuhören, gehen in die Ohren, in den Kopf und natürlich auch in die Beine, welche bei jedem Song einfach mitwippen müssen.

Beatles, Stones, The Who,…all diese Größen wurden kurz, knapp und eingängig von Imeperial State Electric vereinnahmt und mit diversen musikalischen Feinheiten zurechtgestutzt und angepasst um so zu klingen, wie es aktuell auf dem Langdreher „Honk Machine“ passiert:
Ins Hirn fressender „Easy Listening Rock“ mit leichter „Vintage-Note“ ohne angestaubt sondern frisch zu klingen. Mission Radiorock ist gelungen und ich denke, das die Follower der Band sich den Sounds nicht wirklich entziehen können, meine Frau wird wohl das nächste „Opfer“ werden…!

Kleine Notiz am Rande:
Nicke führt seine Band eher „anti-demokratisch“! Aus seiner Sicht funktioniert eine Band besser wenn es einen „Emperor“ gibt anstatt tagelang darüber abzustimmen, wie etwas zu klingen hat.
Kann (wie in diesem Fall) gut funktionieren, kann aber auch in die Hose gehen.
Aber wenn man wie Herr Andersson mit knapp 43 Jahren ca. 40 Platten gemacht hat (als Drummer, Sänger, Gitarrist, Producer, etc.), sollte man auch davon ausgehen, das er genau weiss, was er will!
Und wenn dann solch ein Album dabei herauskommt, hat der Gutste mit seinem Handeln doch irgendwie recht…

Tracklist:

01. Let me throw my life away
02. Anywhere loud
03. Guard down
04. All over my head
05. Maybe you’re right
06. Walk on by
07. Another armageddon
08. Lost in losing you
09. Just let me know
10. Colder down here
11. It ain’t what you think (It’s what you do)

Besetzung:

Nicke Andersson (voc & guit)
Dolf de Borst (bass)
Tobias Egge (guit)
Tomas Eriksson (drums)

Internet:

Imperial State Electric Website

Imperial State Electric @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close