LIONE – CONTI – Lione – Conti

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, L

Tagged: , , , , ,

Published on Januar 23, 2018 with No Comments

LIONE – CONTI – Lione – Conti

Band: LIONE – CONTI 
Titel: Lione – Conti
Label: Frontiers Music s.r.l.
VÖ: 26.01.18
Genre: Power Metal/Heavy Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

lione-conti-lione-conti-album-artworkWenn Fabio Lione und Alessandro Conti sich zu einer Gesangsgemeinschaft zusammenschließen, so wird der Fantasy Power Metal Freak Stoßgebete in den Himmel schicken. Wie meine Wenigkeit die Nachricht aufgenommen hat, dass die beiden Sänger von Trick or Treat und Rhapsody of Fire sich zu einer Gemeinschaft zusammen gefunden haben, habe ich etwas geschmunzelt. Notwendig? Braucht selbst im Fantasy Power Metal Land noch jemand eine Supergroup? Alle Zweifel kann der werte Power Metal Fan über Bord werfen, denn das Klangkonglomerat zahlt sich echt aus. Die beiden Weltsänger laufen zur Höchstform auf und das spiegelt sich fürwahr im Sound wider. Könnte man beim Lesen der beiden Sänger noch glauben, holla die Waldfee, da kommt doch sowieso nur das Gekleister zum Einsatz, folgendermaßen muss der Zweifler erst einmal den ersten Song hören und wird schlussendlich eines Besseren belehrt.

Das zusätzlich gute an diesem Projekt, ist die Tatsache, dass beide nicht vollends ihre Hauptbands zum Einsatz bringen. Das Duo-Solo Projekt der gepaarten italienischen Gesangskelchen klingt erfrischend und durchwegs von den anderen Projekten und Bands der beiden befreit. Mit diesem Konzept kann die Mannschaft zur Höchstform auflaufen und diese bietet einen frischen Patzen der unter die Haut geht. Weitläufige Melodien, sattes Riffing und dem guten Anteil an symphonischen Ansätzen sind ein Garant für eine langanhaltende Unterhaltung vor dem Player. Die teils düster-diabolischen Einlagen bieten den geneigten, dunklen Effekt und somit klingt der Sound weitaus schattiger. Hätte hier alle Hände ins Feuer gelegt das Fabio und Conti das Konzept in eine Happy-Dappy Richtung lenken. Tun Sie gottlob nicht und mit der grenzgenialen Vorstellung lassen sie alle Zweifel, welche bei der Nachricht dieses Projektes aufkeimten verstummen.

Das gleichnamige Album der beiden Namensgeber ist eine wahre Wohltat für jeden im Fantasy Power Metal Land und ist Klangmaterial zum Bekämpfen eines jeden Drachentöters. Göttlicher Gesang und hymnische Gelage werden am laufenden Band abgeliefert, sodass der geneigte Genreverehrer vor dem Player verharrt und nach immer mehr kreischt. Kein Wunder, denn mit diesem Album haben die beiden Italiener ein Highlight des noch recht jungen Jahres 2018 in Sachen Fantasy Power Metal abgeliefert.

Vor Kraft strotzend werden Melodien, Harmonien, facettenreich gestaltete Rhythmuswechsel und Groove Einlagen zu einem grenzgenialen Hörambrosia vereint. Alle Zeichen sind mit diesem Projekt auf Sturm gesetzt und das Melodic Power Metal Land hat mit diesen beiden Königen einen gefestigten Soundthron. Fraglich, ob hier noch ein Nachleger folgen wird. Sollte dieser ebenso ausfallen wie der Debütschlag, liebend gerne!

Fazit: Lione und Conti legen mit dem gleichnamigen Debüt ihres Soloprojekts ein Mega-Album im Bereich des Melodic Power Metal vor.

Tracklist:

01. Ascension
02. Outcome
03. You’re Falling
04. Somebody Else
05. Misbeliever
06. Destruction Show
07. Glories
08. Truth
09. Gravity
10. Crosswinds

Besetzung:

Fabio Lione (voc)
Alessandro Conti (voc)
Marco Lanciotti (drums)
Filippo Martignano (keys)
Simone Mularoni (guit & bass)

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by