Band: LUNA SOL
Titel: BLOOD MOON
Label: Cargo Records / Slushfund Recordings
Genre: Stoner Rock
VÖ: 11.September 2015
Bewertung: 3/5
Written by: Mayhemer

Sänger David Angstrom, ein alter Hase im Geschäft, zog in die  Rocky Mountains und da er derartig beeindruckt von seiner neuen Umgebung war, wollte er dies in Form von Musik und einer neuen Band zum Ausdruck bringen: LUNA SOL war gegründet. Es dauerte danach nicht mehr lange und wir haben auch schon das Debutalbum “ BLOOD MOON“ auf dem Tisch, dass mit bekannten und berühmten Gastmusikern ausgestattet wurde. Unter anderem konnte er bei „Death Mountain“ Nick Olivieri als Bassisten sowie bei „Your War“ Guns´n´Roses´ Tastendrücker Dizzy Reed (Hammond Orgel) für sich gewinnen.

Die Band selbst beschreibt ihren Stil als „High Mountain Stoner Rock“. Das wird wohl aus der Natur und der Härte der Umgebung in den Rocky Mountains entstanden sein – ja und so klingt auch der „09- Teiler“ namens „Blood Moon“. Die Gitarren rotzen, krachen und klingen hervorragend produziert. Die Drums UND der Bass bilden eine Rhythmus – Fraktion, die sich in Groove Klangwelten entlädt, die seinesgleichen sucht und sicher lange so nicht gefunden werden wird. Und die Stimme von Dave Angstrom ist, ja…, einfach nur geil. Geil und Facettenreich. Die Produktion des Albums ist hervorragend und der geneigte Hörer erkennt jeden Ton. Hmm, die Songs sind auf den Punkt genau gespielt. Somit haben „LUNA SOL“ die Chance würdige Vertreter des Genres zu werden und in einem Atemzug mit Kyuss genannt zu werden.  Geniale Arbeit also. Leider gibt es für mich jetzt noch die eine oder ander negative Schlagseite, sodass es einfach nicht über GUT hinauskommt. Die weiblichen Stimmen passen nicht immer zu den männlichen Parts. Dieses Gesangs- Arrangement reißt mich immer wieder aus meinen Tagträumen. Und die Abwechslung fehlt mir ein wenig, sodass zwar jede einzelne Nummer wirklich genial ist, aber wenn ich mir das gesamte Album auf einmal reinpfeife, dann wird mir einfach irgendwann langweilig. Schade, aber was soll´s. Ist ja das Debut und bei diesen starken Musikern, die ihr Instrument beherrschen, werden sich auch diese Kleinigkeiten einstellen und außerdem: Ich glaube, dass Mr. Angstrom sowieso macht, was er will. So wie es grundsätzlich sein sollte. Rock on

Tracklist:

01. Bridges
02. Death Mountain
03. December
04. Leadville
05. Pretty Rotten
06. Operator
07. Standley Lake
08. Your War
09. In the Shadows

Besetzung:

Dave Angstrom – Guitar, Vocals
Shanda Kolberg – Guitar, Vocals
Shannon Fahnestock – Bass, Vocals
Pat Gill – Drums

Internet:

LUNA SOL @ FACEBOOK

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close