Band: Magnet
Titel: Feel Your Fire
Label: Soulseller Records
VÖ: 27. Jänner 2017
Genre: Blues Rock/Hard Rock/Psychedelic Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Lazer

Magnet - feel your fire album artwork, Magnet - feel your fire album cover, Magnet - feel your fire cover artwork, Magnet - feel your fire cd cover„Feel Your Fire“ nennt sich das Debütalbum der Band Magnet. Erst vor etwas mehr als sechs Monaten vom Bassisten von Witchcraft gegründet, schieben die Mannen schon ihren ersten Output über die Ladentische.

Eindeutig zu kategorisieren ist das dargebotene Material nicht, zum Glück. Haben sich die erfahrenen Musiker dieser Truppe dem Blues Rock, Hard Rock mit Elementen des Psychedelic Rocks und des 1970’s Classic Rock verschrieben.

Auf „Feel Your Fire“ ist zu hören, nein, zu fühlen, dass diese Herrschaften ihr Tagewerk zelebrieren und abgöttisch lieben, was sie tun. Die Tracks sind bis in den letzten Winkel sehr detailliert ausgearbeitet und mit einer Hingabe aus den Boxen gequetscht, dass man sich sofort in eine andere Zeit versetzt fühlt. Wenn man sich schon ängstlich gefragt hat, wer denn nun die Erben Led Zeppelin’s oder Deep Purple’s werden sollen (nach dem Aus von Graveyard wohlgemerkt), könnte man hier mit Magnet einen mehr als würdigen Nachfolger benennen. „Feel Your Fire“ besticht durch durchgängig melodische und rhythmisch perfekt abgestimmte Songs. Vom ersten bis zum letzten Track fühlt man die Professionalität und die Liebe zur Musik. Für Liebhaber eben gennanter Vorreiter, sind diese hier dargebotenen 37 Minuten ein wahrer Genuss. Hier stimmen Rhythmus, Power, Detailverliebtheit, Genauigkeit und Einsatz. Mehr kann man für
Geld eigentlich nicht kaufen.

Mein Fazit: Magnet servieren uns ein sehr integeres Album. Die Platte hat Hand und Fuß, läuft rund und homogen. Die Tracks lassen sich super einfach hören und gehen fast alle sofort ins Ohr. Richtig festsetzen mag sich aber leider kein einziger dieser Songs. Vielleicht, weil man genau dieses schon seit 40 Jahren kennt und meint, schon irgendwo mal gehört zu haben. Dennoch kann man sich diese Platte gerne ins Regal stellen.

Tracklist:

01. Buried Alive With Thee
02. Ouroboros
03. Light
04. Little Moon
05. Drive Me Crazy
06. Feel Your Fire
07. Satan’s Daughter
08. Magnet Caravan

Besetzung:

Riccardo Guiffrè – Vocals, Bass
Jacopo Fallai
Mirko Buia
Vanni Fanfani


Internet:

Magnet @ Facebook

Magnet @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close