Massive Assault – Mortar

Band: Massive Assault
Titel: Mortar
Label: F.D.A. Rekotz
VÖ: 19.01.18
Genre: Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

massive-assault-mortar-album-artworkMassive Assault aus Holland halten seit ihrer Gründung im Jahr 2001 ohne Umschweife die Old School Todesblei Flagge ehern gegen den Sturm. In diesem Bereich haben es viele Truppen äußerst schwer, denn viele Bands klingen nicht von schlechten Eltern. Im Kontrast dazu haben diese genannten Acts ein großes Problem. Die eigenen, authentischen Roots und Techniken und man schlittert unvermindert in das belanglose Eck, wo viele Death Metal Bands aus dem 90er Bereich gestrandet sind. Im Gegensatz dazu gibt es vielerlei Musiker, welche sich enorm ansträngen und diese zahlen sich dann rundweg aus. Die Holländer gehören zu jenen Acts welche definitiv Roots aus dem Eck von Bolt Thrower haben, dagegen genügend Eigenständigkeit aufbringen, um ja nicht als anbiedernde Todesblei Kapelle zu gelten.

Genügend Death Beats und Crust Einlagen wurden von den Holländern zu einem gekonnten Gemisch vermengt. Wie ein flächendeckender Zündvorgang explodieren die Ladungen und die Jungs hinterlassen nur eines, Asche und Staub. Vermischt wurde das Konzept durch genügend Einlagen aus dem Death ‚n‘ Roll Bereich. Diese lockeren Hymnen und Granaten gehen in Mark und Bein über und stecken den Hörer an. Bis zum Exzess wird selbiger die Rübe durchschütteln bis der Notarzt kommt. Klangvoll und mit vielen Ideen der Old School Todesbleiära wird der Retro Freund des Todesstahls vollends verwöhnt.

Sei es das Spielkonzept beziehungsweise das kauzige Shouting und Growling von Jos Kracht, alle Rädchen greifen prächtig ineinander. Diese Spielweise ist eine mit einem hohen Wiedererkennungswert. Man sitzt da, denkt, oh das kenne ich und dennoch ist es was komplett Neues! Die Spezialität im Death Metal Bereich? Dies kommt auf, für den Old Schooler eindeutig, für den merklich verwöhnteren Todesbleisammler kommt es darauf an. Wenn dieser der guten, alten Schule des Death Metal hold ist, wird er nicht lange brauchen. Wer auf Neuerungen in diesem Stilbereich steht, für den ist das niederländische Todesbleikommando nichts.

Persönlich stehe ich alten Sachen immer wohlwollend gegenüber, da meine Roots und meine Anfänge im Death Metal Bereich bei den genannten Bolt Thrower stecken. Außerdem wurden viele Roots aus der schwedischen Frühära des Death Metal hinzugemischt. Stets unter dem persönlich-eigenen Konzept und genau deshalb machen die Jungs aus Hoogeveen alles richtig und ihr Material gibt gepfeffert viel her.

Fazit: Derbes Old School Death Metal Gewitter der frühen Ära wird von Massive Assault mit „Mortar“ hervorragend vorgelegt!

Tracklist:

01. World Funeral 03:53
02. Cause / Effect 04:07
03. Suffer in Terror 04:09
04. Extinction 01:59
05. Original Sin 04:05
06. Empty Shell 03:30
07. Anger Overdrive 03:49
08. Frozen Hell 04:45
09. Deranged Humanity 04:36

Besetzung:

Fredde (guit)
Jos (voc)
Gideon (drums)
Joop (bass)

Internet:

Massive Assault @ Facebook

Massive Assault @ Last FM

Massive Assault @ YouTube

Massive Assault @ Bandcamp

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close