Band: Midnight Rain
Titel: Truth Is In The Light
Label: Selfreleased
VÖ: 2014
Genre: Progressive Rock/ Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Daniel

Das Projekt der serbischen Musiker Boris Surlan und Vlad Invictus bietet auch auf dem zweiten Album Truth Is In The Light eine gelungene Mischung aus eingängigem und progressivem Hard Rock, der manchmal in`s metallische Abgleitet und atmosphärischen, ruhigen Songs mit leicht bluesiger und jazziger Färbung. Markenzeichen dieses Projektes sind die vielen Gastmusiker/innen und Sänger/innen, die es allerdings auch braucht um die verschiedenen Charaktere innerhalb einer Rockoper gekonnt zu interpretieren. Ganz grob umschrieben suchen in der Geschichte auf diesem Konzeptalbum  verschiedene Menschen nach einem Leben voller Lügen nach der Wahrheit und werden auf ihrer Suche erleuchtet. Auch musikalisch nimmt man den Hörer – eingeleitet vom stampfenden alternativen Rocker Freedom Of War –  mit auf eine abwechslungsreiche und gehaltvolle Reise.
Das darauf folgende Serenity überzeugt durch ein Spannung aufbauendes Arrangement, das sich ruhig beginnend abermals in einen groovenden Rocker zu verwandeln droht, jedoch durch die akustischen Passagen und die beeindruckende Stimme von Nataša Radičević eine völlig überraschende Dramatik erreicht. Erinnert irgendwie an Ayeron, auch wenn die Serben nicht ganz an die Klasse von Arjen Lucasson heran reichen.
Als Herzstück des Albums erweist sich auch nach mehreren Durchläufen der – anscheinend von  Rush und Savatage inspirierte – Longtrack Tiamat, der zwischen Progressive Metal, Folklore und Symphonic Rock alle Register zieht und sehr glaubhaft die Ankunft der Göttin vermittelt.

Ebenfalls sehr gelungen sind das vom klassischen Hardrock in leicht gotische Sphären gleitende Never Make A Promise, die sich an 80er Pink Floyd orientierenden Another Side Of Argument und Calling Doug sowie der starke Signature Track Midnight Rain. Dieser besticht durch sein balladeskes, jazziges Grundgerüst und der Darbietung von Sängerin Mila Vukelić, die hier wirklich herzzereizend singt! Diese Songs funktionieren auch außerhalb des Album Kontextes wunderbar, während Never Ending Love, Another Side Of Argument und das Outro Realms Of Oblivion nur als Kapitel innerhalb des Konzeptes funktionieren.

Truth Is In The Light überzeugt mit vielen guten Songs, aber vor allem als Gesamtwerk. Denn am Stück genossen versetzt es den Hörer mitten in die Handlung. Genre Fans sollten der Band unbedingt eine Chance geben!

Trackliste:

01. Freedom of War
02. Serenity
03. Never Make a Promise
04. Neverending Love
05. Another Side of Argument
06. Midnight Rain
07. Calling Doug
08. Tiamat
09. Realms of Oblivion

Besetzung:

Boris Šurlan – guitars, bass guitars, backing vocals & MIDI programming
Vlad Invictus – guitars, bass guitars & backing vocals

Midnight Rain im Internet:

Homepage

Facebook

Bandcamp

YouTube

ReverbNation

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close