Band: Monument
Titel: Hair Of The Dog
Label: ROAR (Rock Of Angels Records)
VÖ: 10. Juni 2016
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Lazer

Neue Töne in Form von Monuments neuestem Output „Hair Of The Dog“ werden von der Insel angespült. Die Heavy Metaler aus London – seit 2011 bestehend – beehren uns zwei Jahre nach ihrem Debütalbum dieser Tage mit Nachschub.

Das Fünfergespann rund um Sänger Peter Ellis gibt auf knapp über 51 Minuten Heavy Metal der englischen Schule zum Besten. Gleich der Opener (Titelsong) soll dem Hörer zeigen wo die Reise hinführen soll; und zwar auf einen Trip der sich so energiegeladen und kraftvoll anfühlt, dass man gar nicht anders kann, als diese Scheibe vier-, fünf-, elfmal hintereinander rotieren lassen muss.

Monument bemühen sich sehr, ein eher schon ausgelutschtes Genre in neuem Licht erstrahlen zu lassen. Die Tracks der Jungs aus England haben ihre Wurzeln definitiv im Heavy Metal der alten englischen Schule, präsentieren sich aber in einem modernen Gewand das erstaunlicher Weise absolut ab geht.
Jeder ihrer Songs knallt wie Sau. Bis auf den Song „Heart Of Stone“ bewegt man sich in schnellem Tempo durch den Notenjungel. Was aber nicht heißen soll, dass „Heart Of Stone“ weniger gut ist – nur nehmen Monument hier sehr viel Tempo raus. Dies bewirkt, dass der Track ausgesprochen brachial stampfend den „Ruhepol“ des Albums gibt. Gleich darauf kommt es aber wieder zu einem fulminanten Schlusspunkt.

Die fünf Briten warten uns mit ausgefeilten Arrangements und einem sehr guten Songwriting auf. Monument verbauen verspielte Soli und eingehende Melodien zwischen sägenden Riffs und treibendem Gekessle. Die Garnitur geben die ausgesprochen perfekten Vocals.

Mein Fazit: Mit ihrem zweiten Full-Length „Hair Of The Dog“ präsentieren sich Monument auf jeden Fall in der oberen Liga des Genres. Ihre Songs haben Power, Kraft und sind durchwegs stark. Dieses Album sollte auch Nicht-Genrekennern nicht vorenthalten bleiben.

Tracklist:

01. Hair Of The Dog
02. Blood Red Sky
03. Streets Of Rage
04. Imhotep (The High Priest)
05. Crobar
06. Emily
07. Olympus
08. A Bridge Too Far
09. Heart Of Stone
10. Lionheart

Besetzung:

Peter Ellis – Vocals
Lewis Stephens – Guitars
Dan Baune – Guitars
Dan Bate – Bass
Giovanni Durst – Drums

Internet:

Monument Website

Monument @ Facebook

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close