Band: Perfect View
Title: Red Moon Rising
Label: Avenue of Allies Records
VÖ: 2014
Genre: Melodic Hard Rock/AOR
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Die Italiener Perfect View gehören, was den AOR Bereich betrifft zu den ganz großen in Italien. Doch auch international sind sie mehr als nur herzeigbar. Sie erfüllen alle Klischees und auch ihre Musik geht einem ins Ohr wie feinstes Ambrosia. Wem fühlt sich diese Truppe verpflichtet? Nun ganz klar kann man es nicht sagen, aber irgendwo zwischen Foreigner, Survivor und Asia driften die Italiener in den Gehörgang. Für den vorliegenden Rundling hat man sich vier Jahre Zeit gelassen. Back to the early roots der 80er Jahre geht es hier und das ist für den Genrefan sicherlich ein Grund zu feiern. Man kann durchaus sagen, dass alle Ingredienzien weich gewaschen wurden und auch die Stücke schippern locker vom Hocker unvermindert ins Gehör. Schallende Chöre, einfühlsame Melodien da kann ja das Melodic Rock nur höher schlagen. Tut es auch und die Produktion ist demnach auch sehr fein geschliffen. Ja ist sie, wenn für meinen Geschmack etwas zu glatt poliert, denn kleinere raue Ecken und Kanten hätten dem Material wesentlich besser getan. Doch damit schmälert man nicht unbedingt den Gesamteindruck, dieser geht schwerstens in Ordnung und so darf man lechzend vor dem Player verharren und der Mixtur der genannten Großacts Made in Italy frönen. Rhythmisch wird alles auf eine Karte gesetzt und dabei unterbreiten uns die Jungs jetzt nicht den neuen Sound schlechthin, aber durchaus gut und frisch aufbereitet. Gewisse Parts, vor allem bei „By My Side“ und „Room 4“ erinnert man durch Einfädelungen an Kenny Loggins bzw. Cheap Trick. Klingt irgendwie nach Top Gun, doch andererseits auch nicht. Wirklich cool eingefädelt und das überzeugt jeden, welcher diese 80er nicht aus seinem Kopf bringt. Retro mal ganz anders somit und das von einer Band, welche ja nicht aus diesem Bereich unbedingt stammt, außer halt ihre musikalischen Einflüsse. Die Umsetzung ist somit wirklich sehr authentisch gelungen, schallt aber andererseits nicht altbacken oder gar ausgelutscht. Diesen Kelch reichen die Italiener doch lieber anderen Kollegen weiter und präsentieren sich von einer deutlich besseren Seite.

Fazit: Zum vorliegenden Machwerk kann man den Jungs aus Italy nur gratulieren, denn besser und authentischer in neuer Frische könnte man den AOR nicht umsetzen. Perfect View präsentieren sich dem Namen durchaus gerecht von einer solchen Breitseite. Sicherlich wären kleinere rohe Ecken und Kanten noch um Ecken besser, doch auch so darf man dem Melodic Rock in all seinen besten Variationen mehrheitlich unverdrossen frönen.

Tracklist:

01. Where The Wind Blows 4:03
02. By My Side 5:04
03. Room 14 4:18
04. Slave To The Empire 4:08
05. I Will Remember 5:46
06. In The Name Of The Father 4:12
07. Living In Disguise 4:41
08. Dead End Street 4:56
09. Holdin’ On 5:26
10. In A Blink Of An Eye 4:30
11. Home Of The Brave 5:28

Besetzung:

Max Ordine (voc)
Francesco Cataldo (guit)
Pier Mazzini (keys)
Frank Paulis (bass)
Luca Ferraresi (drums)

Internet:

Perfect View Website

Perfect View @ Facebook

Perfect View @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close