Band: Plutonium
Titel: Born Again Misanthrope
Label: Selfreleased
VÖ: 11.01.16
Genre: Industrial Black Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Plutonium sind ein 2003 gestartetes Industrial Black Metal Projekt. Beheimatet in Schweden ware man noch zu Beginn als Trio unterwegs. Mittlerweile ist es nur mehr eine One Man Band. Zwölf Jahre werkelt der Mastermind J. Carlsson an seinem persönlichen Baby. Das uns völlig unbekannte Projekt hat uns den neuesten Output „Born Again Misanthrope“ zugesandt.

Industrial Black Metal, da erwartet man sich, zumindest ich, sehr starke Spielereien im Sound, wie auch sehr reichhaltige Arrangements. Auf dem neuesten Silberling des Schweden ist aber davon nicht wirklich viel auszumachen. Der dar gebotene Black Metal mag etwas verzierter klingen und auch einige kleinere Soundunterwanderungen sind dabei. Im Großen und Ganzen besinnt sich Herr Carlsson aber auf eine sehr reinrassige Linie. Vermehrt dem urtypischen Black Metal angetan wird hier eine durchaus gute Portion Black Metal geliefert. Einzig das Schlagzeug ist, zumindest wenn man es so raus hört vom Computer.

Die Variation des Schweden klingt eher traditionell, mit definitiv nordisch geprägtem Black Metal. Schrettergitarren, mit etlichen sehr Thrash orientierten Gitarrenlinien prallen auf typisches Black Metal Gitarreninferno. Einige Disharmonien sorgen für einen eher progressiven Beigeschmack. Das geht gut ins Gehör und klingt auch meiner Meinung nach sehr gereift und durchdacht.

Gut die Black Metal Runde mag jetzt nicht allzu neu klingen. Dennoch gibt der Mastermind eine sehr eigenständige Mischung, wenn auch mit starken Parallelen zu großen Schwarzwurzel Vorreitern zu Protokoll. Eines muss man dem guten J. Carlsson hoch anrechnen, seine Variation des Sounds wurde mit viel Liebe zum Detail auf den Silberling gebannt und man mag über Solo Projekte denken was man will. Faktum ist, neuwertig mag es nicht sein, wohl aber von einer gut durchdachten Seite, die sich etliche Black Metal Fans antun können, welche mal etwas modernere Unterwanderungen im Black Metal Sound lieben.

Fazit: Das neueste Werk des Schweden mag vielleicht keine Neuerfindung sein, wohl aber ein gut durchdachtes Black Metal Programm, mit stimmigen Unterwanderungen.

Tracklist:

01. Born Again Misanthrope 04:37
02. Cortex Vortex 07:53
03. The Inverted Panopticon Experience 06:08
04. Casque Strength 07:35
05. The Masque of the Green Demon 05:30
06. Renuntiationem 05:32
07. Electric Barbwire Crown of Thorns 06:34
08. Alice in Plutoniumland (Two Minute Hate Part III) 02:00
09. Confessions of a Suicidal Cryptologist 07:13

Besetzung:

J. Carlsson (voc & all instruments)

Internet:

Plutonium @ Facebook

Plutonium @ Myspace

Plutonium @ Reverbnation

Plutonium @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close