Band: PRETTY MAIDS
Titel: KINGMAKER
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 18.11.2016
Genre: Hardrock
Bewertung: 4/5
Written by: Maze P.

Pretty Maids - Kingmaker Cover, Pretty Maids - Kingmaker Album Artwork, Frontiers Music SRL, Pretty Maids CoverBei KINGMAKER handelt es sich bereits um das 15. Studiowerk der Dänen rund um Sangesstimme Ronnie Atkins. Und dem vierten Studio-Silberling seit dem genialen Comeback Album „Pandemonium“ aus dem Jahre 2010, obwohl das Album „Lauder Than Ever“ (2014) ja nicht unbedingt in diese Reihe passt, da hier ja nicht wirklich ein volles Album vorgelegen hat, sondern eben nur teilweise. Ich zähle trotzdem 4 Stück, denn was die Band an Singles, EP´s, Demos und Live-CD´s veröffentlicht hat, seit dem Beginn ihrer Karriere 1981 und das auch noch auf extrem hohen Niveau, schaffen nur die wenigsten ihres Metiers. Dazu noch 3x das Logo zu ändern, häufige Besetzungs-wechsel und trotzdem immer noch zu existieren – Hut ab!

So, nun aber genug der Vergangenheit. Was kann das neue Album KINGMAKER? Das Album knallt wie Hölle und verzückt den Hörer gewaltig. Songs wie der Opener „When God Took A Day Off“ oder der anschmiegsame Titeltrack „Kingmaker“ laufen die Kehle runter wie ein gutes Bier nach Dienstende, auch Songs wie „Humanize Me“ und der absolut geniale Hit „Face The World“ gliedern sich wohlig warm ein und verlangen nach mehr. Hervorragende Gitarrenmelodien gepaart mit erstklassigen Keys lassen den Melodic Metal Liebhaber höchste Sprünge durchlaufen.

Weiters knallen die Korken bei Songs wie „Sickening“ (dunkel) oder rocken amtlich („Bull´s Eye“) dahin. Also alles in allem ein anschmiegsames Album, dass gefällt. Die Produktion ist wie üblich stark und lässt so den Hörer auch an den kleinsten Kleinigkeiten teilhaben. Das Songwrting ist perfekt. Was auch sonst, wenn man schon so lange im Geschäft ist. Also alles in allem eine CD die rockt!

Natürlich wird das 15. Album Unkenrufe vor sich hertreiben. Warum? Wenn man nämlich von den Uralthits der Band ausgeht, dann kann „Kingmaker“ nicht ganz mithalten. Diese Zeiten sind eben vorbei. Daran muss sich die Band gewöhnen, aber auch der Fan. Ich finde es trotzdem als ein Album, dass sämtliche Klischees des Melodic Hardrock/Metal bedient und sich nicht in sich wiederholt. JEDER VERDAMMTE NEULING in diesem Geschäft wäre heilfroh ein solches Album geschrieben zu haben. Na gut, Pretty Maids sind nicht neu, aber immer noch fit und in der Moderne der 2010er Jahre angekommen. Und Punkt. Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. When God Took A Day Off
02. Kingmaker
03. Face The World
04. Humanize Me
05. Last Beauty On Earth
06. Bull’s Eye
07. King Of The Right Here And Now
08. Heavens Little Devil
09. Civilized Monsters
10. Sickening
11. Was That What You Wanted

Besetzung:

Vocals – Ronnie Atkins
Guitars – Ken Hammer
Drums – Allan Tschicaja
Bass – Rene Shades

Internet:

Pretty Maids Website

Pretty Maids @ Facebook

Pretty Maids @ MySpace

Pretty Maids @ Twitter

Pretty Maids @ YouTube

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und A GHOST NAMED ALICE mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close