Band: RECKLESS LOVE
Titel: INVADER
Label: AOR Heaven
VÖ: 11.03.2016
Genre: Hardrock/Glam Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Mayhemer

Reckless Love gründete sich im Jahr 2001 als eine Guns N´ Roses Cover Band, damals noch unter dem Namen Reckless Life. Da die Band aber so keinen Erfolg hatte, spielten sie eigene Songs und konnten 2004 einen Bandwettbewerb gewinnen. Damit war Reckless Love geboren. Allerdings ergatterte die Band, nach mehreren Stilwechseln, erst im Jahr 2009 einen ordentlichen Plattendeal mit Universal Music. Durch diesen Deal und deren eigener stetiger Bereitschaft an sich zu arbeiten sind Reckless Love aus dem Business nicht mehr wegzudenken und befinden sich nun auf der stetigen Erfolgsspur, genaugenommen auf der Überholspur, denn der von der Band selbst kreierte Stil Merry Metal (Salopp übersetzt „Willst du mich heiraten – Metal“) trifft wie die Faust aufs Auge und bringt die Mädels rund um den Globus direkt vor die Bühne und bei jedem Ton und jedem Satz zum dahinschmelzen. Wohl auch den einen oder anderen männlichen Zuhörer!

Das neue Album InVader erblickte diese Tage über AOR Heaven das Licht der Welt. Ich stecke die 4 Jungs aus Finnland jetzt mal nicht in die Schublade (wäre auch komplett unfair) des reinen Glam – Rock und der Abgebrühtheit auf eben die Käuferschicht der Frauen abzuzielen, denn der neueste Streich von Reckless Love ist wirklich sehr gelungen und hält mich durchgehend bei Laune. Sämtliche Songs des 11-Trackers machen gut Stimmung und zwingen dich fast zum Mitsingen. Ja ich singe mit. Ich drehe das Album lauter auf und muss schon den Opener „We Are The Weekend“ wiederholt anspielen. Heute ist eh Freitag! Auch die folgenden Nummern wie z.B. das großartige „Hands“,  „Monster“ oder „Pretty Boy Swagger“ (der Hammer) schlagen in dieselbe Nische und lassen mich entzücken.

Der Stil der Band ist klar in den 1980er Jahren angesiedelt. Glam-/Sleaze Rock wird ganz groß geschrieben. Bands wie Def Leppard, H.E.A.T., Ratt, oder Van Halen zu deren Glanzzeiten müssen zum Vergleich herangezogen werden. Die Band hat allerdings ihre Eigenständigkeit behalten und aufgrund ihres moderen Pop-orientierten Songwritings handelt es sich um keinen Klon der vorgenannten 1980er Helden, sondern um eine hervorragend autonome Band, die uns Hörer mit einer frischen Brise Rock souverän in den Frühling 2016 geleitet. Reckless Love wissen, was sie tun!  Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. We Are The Weekend
02. Hands,
03. Monster,
04. Child of The Sun,
05. Bullettime
06. Scandinavian Girls
07. Pretty Boy Swagger
08. Rock It
09. Destiny
10. Let’s Get Cracking Up
11. Keep It Up Allnight

Besetzung:

Olli Herman – Vocals
Pepe – Guitar
Jalle Verne – Bass
Hessu Maxx – Drums

Internet:

Reckless Love Website

Reckless Love @ Facebook

Reckless Love @ Myspace

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close