Reverend Hound – Enter My Nightmare

REVEREND- HOUND-Enter-My-Nightmare-album-cover

Band: Reverend Hound
Titel: Enter My Nightmare
Label: Selfrelease
VÖ: 23/03/2018
Genre: Heavy/Thrash Metal
Bewertung: 3,5/5

Was von 2004 bis 2008 als SAVAGE begonnen wurde, fand unter REVEREND HOUND seine Fortsetzung. Die bayrischen Heavy/Thrasher verstehen es den Traditionalisten zu besänftigen. Mit frischem Elan und würzigem Herzblut donnert der Trupp daher wie eine wilde Hundemeute. Streckenweise erinnert der die Mannschaft bei „Enter My Nightmare“ an eine Mischung aus GAMMA RAY (mit Ralf Scheepers) und etlichen Bay Area Thrashern. Gekonnt verweisen sie auf den klassischen Einschlag und der Integrität der Eigenständigkeit.

Mit frischem Enthusiasmus und musikalischen Argumenten beweisen die Jungs, Neuerungen können durchaus was Schönes sein, uneingeschränkt, wer es versteht frische Akzenten im traditionellen Lager zu bieten, kann im Kontrast dazu weitaus mehr aus seinem Song-Repertoire herausholen.

Der donnernde Hammerschlag ebbt zu keinem Zeitpunkt ab und der Purist in Sachen Power/Thrash und Heavy Metal kann nach Herzenslust seine Rübe bis zum Exzess beuteln. Allen voran singt und kreischt sich Wolfgang Gräbner durchs Geschehen, welcher schallt, wie eine junger Ralf Scheepers zu „Heading For Tomorrow“ Zeiten.

Das will schon was heißen, denn Ralf ist keine 0815 Nummer und sein jüngerer Gegenpart in Form von Wolfgang ebenfalls nicht. Somit darf sich der Freund von knackigen, unter die Haut gehenden Shouts genauso freuen, wie an leicht melodische geträllerte Tonleiter.

Generell beschleicht einen das Gefühl, die Jungs wollen die Szene im Sturm erobern. Nur so erkläre ich mir die Sinnesempfindung mit markigen Aufrufen die Fäuste in den Himmel zu recken. Alle Klischees zwischen Bretter-Riffing und galoppierenden Unterwanderungen lassen nach mehr kreischen. Ein saustarker Song jagt den nächsten und bloß marginal darf der Hörer von Einlagen sprechen, die sich die Mitglieder eventuell von größeren Bands abgeguckt haben. Frisches, junges Blut brauch die Heavy/Power/Thrash Metal Szene und dies dürfte mit REVEREND HOUND geschehen. Da kommt noch viel auf die Jungs zu und selbst dies werden sie meistern, soviel ist gewiss.

Fazit: Knackiger Einstand in Sachen Heavy/Power/Thrash Metal in all seinen Variationen wird mit „Enter My Nightmare“ geboten!

Tracklist

01. Enter My Nightmare
02. Battle Cries
03. War Of The Wolves
04. Heavy Metal Thunderstorm
05. The Way Of The Gun (Live)

Besetzung

Wolfgang Gräbner – vocals
Thomas Meyns – guitar
Sebastian Weinstock – guitar
Markus Brendel – bass
Martin Schiller – drums

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.facebook.com/ReverendHound“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UC7UnL8h1G6bBp_OMlaz7p5w“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close