Band: Rising Anger 
Titel: Mindfinder
Label: Bastardized Recordings
VÖ: 2014
Genre: Metalcore
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Die Wiesbadner Formation Rising Anger hat schon seit geraumer Zeit die Bühnen beackert. Muss aber ehrlich gestehen, bis zum heuteigen Tag habe ich persönlich von der Truppe noch nie etwas gehört. „Mindfinder“ ist auch das erste Full Length Debüt, obwohl es vorher schon einige Songs gab, welche auf Split Ep’s und Ep’s gepackt wurden. Nach einem atmosphärischen Intro werden gleich Nägel mit Köpfen gemacht und sogleich hört man raus, dass wir es hier mit einer weitaus melodischeren Truppe zu tun haben. Ja man kann jetzt erneut anmerken, dass hier einfach sehr starke Konkurrenz im Business herrscht, doch die Wiesbadener können sich meiner Meinung nach hier durchaus gut behaupten. Schöne Dupsteps und andere Moshpit artige Tanzallüren wurden miteingebaut und das kommt ja dem geneigten Metalcorlie der ersten Stunde gelegen. Das hier und da einige Nachbesserungen vonnöten sind ist klar, dennoch muss man die Jungs hier loben, denn es sind wirklich nur kleinere Arbeiten. Im gesamten gesehen, macht nämlich der Sound viel Laune sich auf eine Rauferei einzulassen. Genau für die Power Rangers des Genres ist das Material bestens bestimmt und nur durch kleinere Breaks und hymnische, leicht Hardcore lastige Attitüden wird der Battle kurz unterbrochen, bevor es immer wieder ordentlich im Karton rappelt. Hymnische Stimmungen und eben dies grandiosen, akzentuierten Gitarrenriffs prägen den Sound der Truppe und machen ihn zu einer guten Laune Raufmusik. Somit prescht man sehr gekonnt nach vorne und weiß dadurch zu unterhalten und das in einem doch größeren Maßstab, an dem viele junge Kapelle leider scheitern, denn und das ist einfach wichtig man muss einfach den eigenen Akzent (mir ist schon bewusst das dies hier schwierig ist) rüber bringen und das ohne irgendwie zu arg an den Größen sich anzulehnen. Die deutschen Rabauken haben dies durchaus gut geschafft und wirbeln dabei ordentlich Staub auf.

Fazit: Gut anzuhören und es macht einfach Laune was hier auf den Silberling gebannt wurde. Melodisch geprägte Raufmusik wie sie einfach gehört und das mit einem jugendlichen Charme und das ohne dabei zu klinisch, unausgegoren oder gar zu nacheifernd zu klingen.

Tracklist:

01. Earthlings
02. Momentariness
03. Like Vultures
04. Your Arcadia
05. False Chords
06. M.B.M.
07. Black Hole
08. Dreamcatcher
09. Swallowed By The Sun
10. Everlasting Sparks
11. Our Odyssey

Besetzung:

Johannes S. (voc)
Jonas R. (guit)
Yannik Z. (guit)
Markus S. (bass)
David W. (drums)

Internet:

Rising Anger @ Facebook

Rising Anger @ MySpace

Rising Anger @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close