Band: Sacral Rage
Titel: Illusions In Infinite Void
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 2015
Genre: Speed/Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Die Speed/Heavy Metal Formation Sacral Rage stammt aus Athen und serviert uns mit „Illusions In Infinite Void“ ihr Full Length Debüt. Seit 2011 war man durchaus fleißig um Demos einzuspielen bzw. unters Volk zu mischen, doch persönlich habe ich bis dato von den Helenen noch nichts gehört. Ein etwas länger veranschlagtes Intro läutet den Reigen ein. Gefolgt ist eine sehr brauchbare, bis sehr gute Mischung aus NWOBHM und klassischen Power/Heavy Metal Anleihen. Man sieht sich sehr im True Metal Bereich nieder gelassen und die Umsetzung macht durchaus Laune. Die Mischung der Griechen mag jetzt nichts Neues sein und erinnert mich persönlich etwas an Priest bzw. eine Antwort auf Wizard und Solemnity. Klingt jetzt weniger spannend, nun seien wir ehrlich, die Griechen gehen auf Nummer sicher, beeindrucken aber mit ihrer Vorstellung des klassischen Heavy Metals. Kann durchaus sein, dass es hier schon zu viele Bands gibt, doch die Athener Combo serviert uns eine, für meinen Geschmack sehr erfrischende Vorstellung. Die Alarmglocke für Nieten-Kutten Metaller darf zwar jetzt nicht unbedingt ausgerufen werden, doch Laune macht das Material durchaus. Spieltechnisch ist alles erste Sahne und da darf man sich doch rühmen, es ist halt so, dass man hier eben einen zündenden Funken sucht, selbiger ist nicht vorhanden und so tschingeln die Tracks eher warmtemperiert durch die Boxen. Wer seine True Metal Sammlung aufmöbeln möchte kann dies mit dem Debütwerk der Helenen wohl machen, wer hier auf eine durch und durch spitzfindige Retroschiene hofft ist aber leider am Holzweg.

Fazit: Die Griechen haben ihr Flair, können es aber nicht komplett zum Einsatz bringen. Der klassische Heavy Metaller kann sich das Material wohl antun, sei aber gut beraten vorab mal reinzuhören. Zu viele Bands mit mehr Klasse gibt es und da ist es für die Athener sicherlich nicht leicht alle Geschütze krachen zu lassen bzw. einen Sturm zu entfachen. Wohl eher ein laues Lüftchen.

Tracklist:

01. Harbinger 01:40
02. En Cima Del Mal 05:11
03. Lost Chapter E.: Sutratma 04:47
04. Panic in Urals (Burning Skies) 04:18
05. Waltz in Madness 04:19
06. Into Mental East 05:32
07. Inner Sanctum Asylum 05:16
08. A Tyrannous Revolt 04:53
09. Lost Chapter E.: Amarna’s Reign 14:36

Besetzung:

Vaggelis F. (drums)
Marios P. (guit)
Spyros S. (bass)
Dimitris K. (voc)

Internet:

Sacral Rage @ Facebook

Sacral Rage @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close