Band: Sixx: A.M.
Titel: Modern Vintage
Label: Eleven Seven Music
VÖ: 2014
Genre: Modern Rock, Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Thorsten

Wie geil ist das denn schon wieder?

Während ich von den letzten Nikki Sixx Sologängen nicht wirklich durchgängig begeistert war weil mir die Mucke darauf teilweise zu sperrig/rumplig war und auch etwas unausgegoren wirkte, hat der MÖTLEY CRÜE Basser mit seinen Bandmates hier (fast) alles richtig gemacht…

Der Opener „Stars“ bringt mich bei jedem neuen Durchlauf um den Verstand und bohrt sich tief ins Gehör mit seinen radio- und stadientauglichen Melodien, Feeling, Vibes,…

Hart, modern hardrockend und melodischer, als es zuletzt bei der CRÜE der Fall war, ohne aber die „Vintage-Schiene“ zu vernachlässigen, kurz: Der Albumtitel ist hier wahrlich Programm und selbst der Coversong „Drive“ von THE CARS bekommt hier ein neues modernes und vor allem: sympathisches und nicht langweilendes Gesicht, ohne es an Identifikation zum Original missen zu lassen.

Was man leider leider doch hier und da heraushört ist der Fakt, dass die Drums von der Konserve kommen, doch wurde zugesichert, dass auf Tour natürlich ein Mensch auf´m Hocker sitzt und den teilweise auch leicht ins poppige abdriftenden Takt angibt.

Soundtechnisch spielt sich alles in der möglichsten Oberliga ab, denn auch wenn es „Plaste-Drums“ sind, sind sie nicht wirklich immer als solche zu verstehen, der Programmierer versteht sein Handwerk, was aber nicht als schlechte Kritik zu verstehen ist. Nein, mir gefallen die Dynamik und der (auch groovende) Flow des Albums.

Einen besseren Albumtitel hätte man nicht wählen können-“Modern Vintage“ ist im wahrsten Sinne des Wortes ein oldschooliges Modern Hard Rock Hörerlebnis, welches nicht so schnell meinen CD Schacht verlassen wird…

Wenn die CRÜE sich dann wirklich auf Ihrer Abschiedstournee (Ha Ha) von der Musikwelt als Band verabschiedet hat (Ha Ha Ha), hat Mr. Sixx mit seinem dritten, sog. „Make It Or Break It“-Album einen Grundstein gelegt, von dem sich die CRÜE nach „Dr.Feelgood“ (irgendwie leider!) entfernt hat.

Die ersten beiden Alben erschienen jeweils nach Veröffentlichung seiner beiden (auch spannenden und unterhaltsamen) Bio´s als passender Soundtrack, was mir in dem Kontext gut gefallen hat.

Erwartet uns nun die nächsten erschreckenden Einblicke von Mr. „Ich-zieh-und-trink-und-rauch-und-fotografiere-alles“ Sixx???

Der Mann scheint an die Zukunft und die Rente gedacht zu haben…

Tracklist:

01. ‘Stars’
02. ‘Gotta Get It Right’
03. ‘Relief’
04. ‘Get Ya Some’
05. ‘Let’s Go’
06. ‘Drive’
07. ‘Give Me A Love’
08. ‘Hyperventilate’
09. ‘High On The Music’
10. ‘Miracle’
11. ‘Before It’s Over’

Besetzung:

Nikki Sixx (bass & back voc)
James Michael (voc, guit, keys, drums & programming )
DJ Ashba (guit)

Internet:

Sixx: A.M. Website

Sixx: A.M. @ Facebook

Sixx: A.M. @ MySpace

Sixx: A.M. @ Twitter

Sixx: A.M. @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close