Band: Skum
Titel: Prašina
Label: SAOL / Bret Hard Records / H’Art / Zebralution
VÖ: 2013
Genre: Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Skum sind eine deutsche Death Metal Band, welche schon seit 1997 im Underground werkt. Zu großem Status im internationalen Bereich ist man noch nicht gekommen, dies soll sich aber mit dem neuesten Werk „Prašina“ ändern. Für diesen Output (erscheint am 01.Februar 2013) konnte man einen Deal mit SAOL / Bret Hard Records / H’Art / Zebralution einfahren. Somit steht wohl einem breiten Schlag gegen die Massen nichts im Wege. Die musikalische Darbietung in Sachen Death Metal haben die Köllner sehr gut drauf. Man bewegt sich auf einem schmalen Grat zwischen astreinem Old School, pfeffert bzw. würzt das Ganze sehr modern an, sodass man nicht gleich komplett in die altbackene Ecke gedrängt werden kann. Durchaus stimmig und pfiffig wissen die deutschen Death Metaller wie man gut vermischt zwischen den Death und Thrash Gestaden hindurch wechselt. An sich wäre hierbei die Kombination schon ganz klar Aussagekräftig, jedoch behält man es sich vor, aus dem soliden Käfig auszubrechen. Dies heißt an und für sich sind die Tracks zwar straighter gestrickt, jedoch vermag man durch gelungene Melodieeinlagen und längeren Passagen derselben Art eine adrette Abwechslung zu bieten. Einen Vergleich mit ganz großen Truppen möchte ich gar nicht anstellen, denn die Formation hat genügend Eigenpotential, welches sie nicht minder ins Rennen wirft und so etwas hört man sich umso lieber an. Locker schüttelt man sich Massen an vernichtenden Riffs und Vibes aus dem Ärmel und mit diesen attackiert man uns sehr gelungen und weiß auch mit selbigen zu unterhalten. Wie schon erwähnt als grundsolide Death Band kann man diese Kölner Buben nicht bezeichnen. Viel mehr würde ich von einer aufbauenden Art und Weise sprechen, mit der man an die Tracks ran gegangen ist. Alles wird straighter gestartet doch bis zur Mitte entpuppt man sich als durchaus durchdachter. Hier wird eine Gangart geboten, welche locker über Wochen hinweg unterhält, ohne dass man sich dabei recht schnell abhört. Es ist einfach so das man gekonnt eine mit Power geladene Death/Thrash Wand aufbaut, selbige aber mit voller Wucht wieder nieder reißt. So schwappen die Wellen über und man sitzt begeistert von den Tracks da und kreischt wie ein Schulmädchen nach mehr. Der besondere Anreiz für mich sind die Lyrics, welche vom Fronter Nikola Grgic in seiner Muttersprache vorgetragen werden, genau dies setzt dem Ganzen noch das Sahnehäubchen auf. Hut ab und alle Daumen nach oben!!!!

Fazit: Top Act, welcher nun auf dem Siegeszug ist. Für meinen Teil absolute Sahne, die man sich als Death/Thrash Fan geben kann und muss. Viele straightere Linien wurden gut ausgebaut bzw. ergänzt und so weckt man stets das Interesse am Material und das nachhaltig.

Tracklist:

01. Escoria
02. Trails
03. Prašina
04. Spring Is Coming
05. Kolos
06. Nada
07. The World Turns Red
08. Blood Is On Our Hands
09. Schalchtpark
10. Brandrodung
11. Where All Life Ends
12. Pjesma Bez Imena

Besetzung:

Nikola Grgic (voc)
Roberto Parada (guit)
Christian Görke (bass)
Christoph Buchheim (drums)

Internet:

Skum Website

Skum @ Facebook

Skum @ Twitter

Skum @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close