SOL INVICTUS – NECROPOLIS

Band: SOL INVICTUS
Titel: NECROPOLIS
Label: Prophecy Productions
VÖ: 23.03.2018
Genre: Apocalyptic Folk / Neofolk
Bewertung: 4/5
Written by: Dr. Maze Pain

sol-invictus-necropolis-album-artworkSol Invictus sind die Gründer des klassischen Apocalyptic Folk, und neben Douglas P. von „Death In June“ und David Tibet von „Current 93“ gilt Tony Wakeford als DER Vater eines ganzen Genres. Unter dem offiziellen römischen Sonnengott und dem Patron aller Soldaten Sol Invictus erschienen seit 1987 über 37 Veröffentlichungen, die nicht nur die Band sondern vor allem Tony Wakeford´s Geschichte aufzeigten. Von anfangs roughigeren Dark Folk geht die Soundgeschichte nun eher hin zu raffinierten Arrangements, die wahrscheinlich der vielen Bandjahre geschuldet sind. Einflüsse von Jazz bis hin zu Klassik wurden über die Jahre miteinbezogen. „Necropolis“ ist der neueste und zugleich auch letzte“ Streich dieser Genregrenzen gründeten und sprengenden Band.

Nach 30 Jahren darf man dann auch mal den Abschluss wagen. Und das mit einem Album, dass erneut richtungsweisend sein wird. Die Trauer, der Pessimismus allen Daseins ist hier allgegenwärtig und ist ob des Frühlingsbeginns genau zur richtigen Zeit für alle dunklen Seelen auf den Markt gekommen. Wie eingangs schon erwähnt, finden sich perfekte Arrangements wieder, die eher dem Ambient und der Zeit geschuldet sind. Auch wurden die Grenzen erneut ausgelotet, indem man einen Chor, der in Moll seine Töne von sich gibt, mit eingebaut hat.

Das Geniale an dieser Scheibe ist eben diese mystische Athmosphäre, die den Hörer einfach gefangen nimmt und dich auf eine irgendwie Konzeptreise in das alte London mitnimmt. Einige Songs auf dem Album dauern knapp eine Minute. Diese sind aber bei weitem nicht als Lückenfüller zu sehen. Diese Songs geben „Necropolis“ einfach den richtigen Kick, damit das Album (fast) nur aufmerksam durchgehört werden MUSS. Somit kann ich meine Daumen nur nach oben strecken! Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. Necropolis: Portal
02. Nine Elms
03. Old Father Thames
04. See Them
05. Serpentine
06. Still Born Summer
07. Brick Lane
08. Turn Turn Turn
09. The Last Man
10. The Garden Of Love
11. Kill Burn
12. Set The Table
13. Murder On Thames
14. Shoreditch
15. Necropolis: Egress

Besetzung:

Tony Wakeford vocals, guitar, bass guitar
Eilish McCracken piano, flute
Caroline Jago bass guitar, drums
Renee Rosen violin, bowed psaltry, mandolin, octave violin
Don Anderson electric guitar
Igor Olejar drums
Robyn Selman vocals on See Them
Susan Matherw Announcer
Simon Satori Announcer
Liza Graham vocals on The Garden of Love
Green Army Choir Necropolis & The Last Man
Choral composition & arrangement by Robyn Sellman of Autorotation
Green Army Choir recording & production by Igor Olejar of Autorotation

Green Army Choir:

Rebecca Oppenheimer
Juliana Protasova
Robyn Sellman
Laura Lee Tanner
Galina Deriabina
Donatella Landi
Francesca Moralis
Roger Cawkwell
Denise Grant
Tom Fernley
Tauras Jucys
Igor Olejar
Tim Rowe

Internet:

SOL INVICTUS @ Bandcamp

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close