THAUROROD – COAST OF GOLD

Band: THAUROROD
Titel: COAST OF GOLD
Label: Drakkar Entertainment
VÖ: 16.02.2018
Genre: Metal / Melodic Metal / Power Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Dr. Maze Pain

thaurorod-coast-of-gold-album-artworkDie Finnen Thaurorod existieren seit 2002. Der Name der Band stammt aus J.R.R. Tolkiens Herr der Ringe und bedeutet soviel wie „Böser Berg“. Somit haben wir es hier textlich mit was zu tun? Na? Ja genau! Mit Fantasy. Find ich schon mal gut. Ist dann aber auch schwierig, denn hier kommt bei mir immer sofort der Vergleich mit 2 Bands auf: 01. Blind Guardian und 02. The Summoning. Nur, die Skandinavier haben mit den beiden Bands musikalisch genau (fast) nix am Hut, obwohl sie durchaus die Melodic Metal Richtung einschlagen. Mit Summoning sowieso nicht. Eher geht es hier in Richtung harder, faster, Dragony.  Coast of Gold ist deren 3. Full – Lenght Output und auf diesen mussten die Fans fast 5 lange Jahre warten.

Viel habe ich hier tatsächlich nicht zu sagen. Wer auf pathethischen, zu Kitsch neigenden Power Metal steht, ist hier genau richtig. Stimmige Kompositionen, fantasievolle Texte runden diesen Silberling ab. Wer also seine Rüstung anlegen und sein Schwert ziehen möchte, in den Wäldern und den Straßen dieser Welt für Recht und Ordnung sorgen möchte, der hat hier sicher den richtigen Soundtrack vor sich liegen. Mit ordentlich Dampf und süssen balladesken Riffs. So weit hervorragend.

Aber: Von Weiterentwicklung keine Spur. Durchschnittlicher 08/15 Power-/Speed Metal halt, der komplett, von Anfang bis Ende der Platte die Scheuklappen aufgesetzt bekommen hat um ja nicht nach links oder rechts schauen zu können. Einfach schon 1000-mal gehört. Und das ist schade, denn das Potenzial der Musiker ist hoch. Qualität ist den Jungs einfach nicht abzusprechen.

Auch die Produktionsqualität hält sich in Grenzen. Ich höre nicht immer alles, was auch tatsächlich an Musik da ist. Das geht an gewissen Stellen einfach verloren. Wie gesagt, das Potenzial der Band ist mehr als erkennbar, nur an der Umsetzung happerts für mich einfach noch ein wenig. Schade drum!

Tracklist:

01. Power
02. The Commonwealth Lives
03. Coast Of Gold
04. 24601
05. Feed The Flame
06. Cannibal Island
07. Into The Flood
08. My Sun Will Rise
09. Illuminati
10. Halla

Besetzung:

Andi Kravljaca: Vocals
Emil Pohjalainen: Lead & Rhythm Guitars
Lasse Nyman: Lead & Rhythm Guitars
Harri Koskela: Keyboards
Pasi Tanskanen: Bass
Joonas Pykälä-aho: Drums

Internet:

Thaurorod Website

Thaurorod @ Facebook

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD & SHADOWS GREY mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on