Band: The Outside
Titel: The Outside
Label: SAOL / H’Art / Zebralution
VÖ: 2012
Genre: Thrash Metal

Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Ach hat Anton Reisenegger von Criminal das Schiff gewechselt? Öh nein der ist noch nach wie vor bei seinen Criminal. Wer allerdings beim Debüt „The Outside“ reingehört hat wird meine Frage verstehen. Gut auch der Schlagzeuger stammt aus Chile und mit türkisch und deutschen Wurzeln vereint man sich zu einer, ja würde sagen Multi Kulti Thrash Metal Band. Der Blick aufs Cover gerichtet und schon verrät es einem was die Herrschaften hier musikalisch umsetzen. Sozialkritische Texte wurden in einem rauen Thrash Gewand verpackt. Gute Aufmachung und auch das Gehör wird dabei nicht enttäuscht. Dass man seine Landeswurzeln nicht verwehren kann hört man ebenfalls gleich raus. Vor allem der südamerikanische Thrash Pathos wird gleich klar und wer sich mal mit türkischen Metal Bands beschäftigt hat wird ebenfalls hierbei sehr stark fündig. Besonders gut finde ich zu den satten Thrash Grooves das raue, kauzige Organ des Frontmanns. Erinnert etwas an einen David Wayne meets Steve „Zetro“ Souza dem passt sich der Sound sehr gut an. Somit ergeben sich mehrere Einflüsse die sehr gut vermischt wurden. Was nichts anderes heißt, hier wird nicht die schnöde Thrash Masche ausgepackt, nein man verwerkt dies zu einem stattlichen Mischbrei zwischen eben dem genannten Genre und rauen, verkanteten Power Metal Elementen. Man braucht zwar etwas um ins Album rein zu finden, was auch das Organ des Fronters betrifft. Jedoch einmal erst drauf gekommen zünden die Stücke unglaublich gut. Von der Technik her zeigt sich die Truppe sehr gerne an und ab von einer leichten, progressiven Seite. Dies ergibt eine gute Wechselstimmung bei der man aber unsere Ohren nicht mit zu komplexem Müll zukleistert. Eben einfach deutlich durchdachter und nicht zu schlicht. Mit unglaublicher Wucht wird somit diesem Einfluss gefrönt und man kredenzt uns Querfeldein eine Mischung die sich gewaschen hat. Kein Stein bleibt auf dem anderen und die Mannschaft ist stets damit beschäftig sehr Wechselseitig in den Vordergrund zu drängen. Auch stampfende Gestade werden dabei aufgesucht und vor alle bei „The Worm“ werden ganz leichte Groove Ergänzungen hinzugegeben. Diese sind ein weiterer Garant mit dem man durchaus überzeugen kann. Für solide Gemüte ist die Band nichts, wer aber auf eine abwechslungsreiche Thrash/Power Kost steht für den ist dieses Material bestens geeignet. Wie gesagt durch Gesang und einige Passagen im Konzept sind die Stücke genau für all jene die schon Criminal geliebt haben und noch immer lieben. Sicherlich nicht so wutentbrannt, aber durchaus mit etlichen Parallelen behaftet.

Fazit: Sehr gut was uns da vorgestellt wird. Wie gesagt eine etwas längere Anlaufphase benötigt das Material, aber ab diesem Zeitpunkt ist das reinstes Ambrosia für den Thrash/Power Liebhaber.

Tracklist:

01. Empire
02. The Worm
03. Revolt Of Reason
04. Blood Runs Black
05. My Revolution
06. Impurity
07. Spores Of Greed
08. We Are Sin
09. Perfect Reign
10. The Stench

Besetzung:

Roland B. Marx (voc)
Sergio Klein (guit)
Halid Pestil (bass)
Alberto Atalah (drums)

Internet:

The Outside Website

The Outside @ MySpace

The Outside @ Facebook

The Outside @ Last FM

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close