Band: Von Einst
Titel: Prophezeiung der Ahnen
Label: Selfreleased
VÖ: 2011
Genre: Stilübergreifend 
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Von Einst nennt sich ein mir bis dato völlig unbekanntes One Man Projekt. Trefflich hat sich Michi von Einst in seinen Keller eingeschlossen um das Machwerk „Prophezeiung der Ahnen“einzuspielen. Wer das Manko solcher Eigeninterpretationen kennt, weiß, dass es sich hierbei meistens und die Betonung liegt auf meistens um sinnlosen Vertonungen eines irgendwelcher Egomanen handelt. Dies muss man natürlich bei diesem Projekt oder One Man Band sofort entkräften, denn das was uns der Michi hier bietet ist klanglich wirklich ein opulentes Mal was man nicht allertage zu hören bekommt. Die Symphonischen Spielereien, mit hauchzart idyllischen Klängen und Melodien sind sehr gut in Szene gesetzt und auch produktionstechnisch fährt der guteMichi einiges auf. Sicherlich bedarf es einiger Verbesserungen, was vor allem den Keyboardbereich betrifft, denn dieser ist meiner Meinung nach zu brav aus gefallen. Denn der guter Mastermind driftet mit seinem Klangmaterial doch eher in dunkel – trübe Sphären vor und da sind die zu braven Linien deutlich hinderlicher als sonst was. Das instrumental ein gezimmerte Teil geht als guter Stimmungsmacher in den Gehörgang rein und dabei wird eine fantasievolle Klangreise gezaubert, der man durchaus auch als Verfechter von Instrumental Scheibletten was abgewinnen kann. Besonders gut gelungen finde ich die Überschneidungen zwischen wohltuendem Idyll und deutlich schrofferen, teils etwas nachhaltig nordisch klingenden Passagen. Allessamt in einen Topf geschüttet ergibt das ein recht wohltuend klingendes Süppchen das man quer durch die Genres Dark, Gothic und Symphonic Power Metal einigen Leuten gefallen könnte.

Fazit: Wenn eine Instrumentalscheibe, dann nehme ich gerne das Machwerk des Projekts Von Einst es zahlt sich aus. Sicherlich sind einige Verbesserungen vorzunehmen, vor allem Soundtechnisch und von den Tastenansätzen, aber im Großen und Ganzen wird ein gutes Ausmaß geboten dass das Können und den Ideenreichtum des deutschen Burschen gut unterstreicht. Der Weg ist der Richtige, nur muss dieser etwas mehr ausgepflastert werden, sodann kann man durchaus von einer Makellosen Scheibe sprechen.

Tracklist:

01. Prophezeiung Der Ahnen
02. Der Toten Tränen
03. Nutzlos Wie Frieden
04. Finsterkeit
05. Tal Der Kreuze
06. Veiovis
07. Memento Mori

Besetzung:

Michi von Einst (keys, bass & drums)

Internet:

Von Einst Website

Von Einst @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.