Band: WÖMIT ANGEL
Titel: IMPALING FORCE OF SATAN
Label: Ketzer Records
VÖ: 18.März 2017
Genre: Black Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Maze P.

Woemit Angel - Impaling Force of Satan album artwork, Woemit Angel - Impaling Force of Satan album cover, Woemit Angel - Impaling Force of Satan cover artwork, Woemit Angel - Impaling Force of Satan cd coverWömit Angel existieren seit 2010 und haben es im Laufe der Jahre über die finnischen Grenzen hinaus geschafft mit ihrem Stil, der Mischung aus Sado-Black Metal und leichtem Thrash Metal Einfluss die Gemüter der Fans und Presse zu erobern. Mal mehr, mal weniger, aber immer stets nach vorne preschend. Die Band war stets fleißig unterwegs, denn mit 3 Demos, einer EP und mittlerweile 3 Full-Lenght Alben in 7 Jahren kann man der Band Faulheit nicht anhängen. Das Nette an der Band, halt, nett ist hier gar nichts, aber das Image der Band ist ganz klar mit Sex und Gewalt verbunden, was sich auch in den Texten und auf den jeweiligen Covern widerspiegelt. Also, alle die den Hang zum Extremen haben und sich sexuell an Sado-Maso orientieren, könnten sich die Band mal als Soundtrack für die eine oder andere Liebesnacht überlegen…

Musikalisch gesehen ist WÖMIT ANGEL´s neuester Output „Impaling Force of Satan“ ein richtig ordentlicher Feger, der in die alte Schiene des Black Metal hineinsticht. Das gesamte Album klingt sehr organisch, nicht auf Hochglanz poliert und vor allem eines: sehr, sehr schnell. Allerdings immer wieder mal unterbrochen durch Uptempo (Midtempo wäre hier übertrieben) – Parts, die gar ein wenig ins Rhythmische gehen. Durch diese Auflockerung der Songs ergibt sich ein richtig klasse Album, dass es wert ist, gehört zu werden.

Das Songwriting ist natürlich 08/15 – Black Metal Geschrammel vor dem dunklen Herrn mit leichtem Punk Einflüssen, sowie eben manchmal sogar ein wenig Thrash Metal, dass aber in diesem Fall einfach nicht anders sein darf. Experimente wären hier wohl fehl am Platz und würden nur die Athmosphäre zerstören. Apropos Old-School Black Metal: Die Band schafft trotz der Old School Riffs sowie Athmosphäre und Attitüde der 1990er Jahre den Spagat zur Moderne. Sehr gut!

Aufs Gas gedrückt und fertig! Daumen hoch! Rock on

Tracklist:

01. Planetary Destruction  03:40
02. Forgotten Name of Evil  02:56
03. Armageddon Wolfpack  02:52
04. Ceremonial Coffin-Ceremonial Death  03:45
05. Nun Raping Rock n‘ Roll  02:21
06. Impaling Force of Satan  00:32
07. Goat Hellfire  03:14
08. Possessed Misery  04:00
09. Mr. Barbie  02:07
10. Rat Mouth Saviour  04:08
11. Raping the Holy, Pt. 2  06:08
12. I Kill Everything I Fuck  02:33

Besetzung:

W.Horepreacher – Bass & Vocals
Atomic Torment – Drums
J.Violatör – Guitars

Internet:

Wömit Angel Website

Wömit Anges @ Facebook

Wömit Angel @ YouTube

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close