Band: Wretch
Titel: Warriors
Label: Pure Steel Records
Genre: US Power Metal
VÖ:2014
Bewertung:4,5/5
Written by: Daniel

Ein Intro das an den Beginn von Judas Rising vom letzten ernstzunehmenden Judas Priest Werk erinnert, ein Opener der mit The Hellion Gitarren beginnt, dann ein treibendes Iron Maiden Stakkato Riff und obendrauf dieser Gesang!!!! Die Stimmfarbe von Ron Emig erinnert an Bruce Dickinson mit einem Schuss Geoff Tate (ähnlich wie bei Scott Ronson, Ex Wind Wraith), die Intension beim vortragen seiner Lyrics an den großartigen Ronnie James Dio (R.I.P.)! Ja bin ich hier im falschen Film oder höre ich doch richtig? Das folgende The Ones mit seinem Bassintro und Flash Of The Blade Querverweis, verschafft Klarheit: die Amis machen Nägel mit Köpfen, wie der Text der Hymne Warriors verdeutlicht. Im typisch amerikanischen Stil der Marke New Eden sorgt Fallen From Grace für grandiose Abwechslung bevor man mit Twin Guitars die Hymne des Jahres darbietet.Sacrifice besticht durch die Anreihung simpler Schlagworte wie „Live Your Live Till Your Dying Day, Stand And Fight, Glory To The Brave“ oder „Its All For One, One For All. Rise About The Enemy And Set Your Spirit Free“. Einfach herrlich, und dazu noch ein Repfrain bei dem man schon beim ersten Mal mitgrölt und die Faust reckt. Mit All I See folgt dann ein Song, der in die Sparte der Dickinson Songs ala Coming Home passt, allerdings mit ordentlich Asskick in den metallischen Parts. Dann wieder Iron Maiden Like mit Sword And Stone, bei Death Of Innocence noch reichlich DIO hinzu genommen bevor man ab Never Alone mit Ausnahme des ruhigen und melancholischen In Those Eyes entgültig im Land der Drachen und Schwerter ist. Darunter ist mit Watching The World ein Song, der vollends an die erste Hochphase des Heavy Metals anknüpft und später ganz sicher als Klassiker gelten wird.

Ein sensationelles Zweitwerk, das sowohl bei US Metal- als auch Rainbow-, DIO-, JudasPriest– und Iron Maidenfans für Freudentränen sorgen könnte. So, ich gehe mir jetzt ein trockenes Höschen anziehen.

tt

Trackliste:

01. Into Madness
02. Sleepless Dreams
03. The Ones
04. Warriors
05. Fallen From Grace
06. Sacrifice
07. All I See
08. Sword And Stone
09. Death Of Innocence
10. Never Alone
11. Watching The World
12. In Those Eyes 13. Rain

Besetzung:

Ron Emig – vocals
Michael Stephenson – guitars
Nick Giannakos – guitars
Tim Frederick – bass
Evan Gottschalk – drums

Wretch im Internet:

Homepage

Facebook

YouTube

Twitter

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close