SEPTICFLESH, Odious 04.01.2018 Backstage, München

Bands: SEPTICFLESH, Odious Date: 04.01.18 Venue: Backstage, München

odious5Schon bei der Ankunft am Backstage Gelände konnte man eine unentspannte Hektik fühlen. Als die Fans an der Halle in einer Schlange anstanden, wurde der Einlass um eine halbe Stunde verschoben. Man dachte sich nichts Weiteres – vielleicht gab es ja technische Probleme… Nach einer gefühlten Ewigkeit durften die mittlerweile schon vom Regen aufgeweichten Fans in die Halle des Backstages stürmen. Doch siehe da, wo war denn der Merchandise Stand von Inquisition? War das etwa das Problem, das gelöst werden musste?

odious4Aber alles der Reihe nach: Den Anfang des Abends machten Odious aus Ägypten. Sie selbst beschreiben ihren Stil als Symphonic Oriental Black Death Metal. Es war wirklich sehr interessant anzuhören, denn seid mal ehrlich, wie viele Metal Bands aus Afrika habt ihr schon gehört, die dazu noch die Einflüsse ihrer Heimat in die Musik einbauen? Am Zusammenspiel jedoch muss noch etwas gefeilt werden, aber darüber war hinweg zusehen, München war ja auch die erste Show der Tour… Das Publikum war an diesem Abend sehr gut drauf und feierte Odious lautstark.

septicflesh1Nun waren eigentlich Inquisition am Zug – doch etwas war eigenartig – und auch das Publikum wurde allmählich unruhig, denn anstatt der Backdrops von Inquisition, wurde bereits alles für Septicflesh vorbereitet. Nach ca. 20 Minuten kam ein Verantwortlicher des Backstages auf die Bühne und bezeugte, was nun schon allen klar war: Inquisition konnte an diesem Abend nicht auftreten, ihr Equipment war nicht in München angekommen. (Eine genauere Erklärung vom Backstage könnt ihr hier nachlesen) Murren und Unverständnis ging durch die Menge, aber es konnte ja , zumindest von den Anwesenden, keiner etwas dafür und ungehobelte „Buh-Rufe“ waren in so einer Situation sehr unangebracht und haben keinem weiter geholfen. Man sollte sich bewusst sein, wie viel Aufwand bei so einer Veranstaltung dahinter steckt, dann kann man auch so manche Panne akzeptieren.

septicflesh4Aber zurück zum Konzert: Septicflesh kamen zwar etwas früher 😉 , aber wie geplant auf die Bühne. Mit einem freundlichen „Hello my frieeeeends!“ begrüßte Fronter Spiros die Menge. Zu Hören gab es eine Setlist bestehend aus alten Hits, wie Pyramid God, Communion und Anubis, sowie neuen Songs der aktuell erschienen CD „Codex Omega“. Zu Sehen gab es… nicht sehr viel. Die aufwändigen Backdrops und die schönen neu designten Kostüme waren leider im Nebel und der Dunkelheit verborgen. Die Fans waren trotzdem sichtlich begeistert, aber wie sollte es auch anders sein? Septicflesh waren schon immer eine Klasse für sich und werden es auch immer sein.

Alles in allem war es ein schöner Abend mit immerhin zwei tollen Bands, die eine feurige Stimmung in die Halle des Backstages in München brachten!

Setlist:

01. Dante’s Inferno
02. The Vampire from Nazareth
03. Martyr
04. Prototype
05. Pyramid God
06. Enemy of Truth
07. 3rd Testament (Codex Omega)
08. Communion
09. Portrait of a Headless Man
10. Anubis
11. Dark Art

>> BILDER << vom Konzert (by Ronja G.)

Share.

About Author