SEPULTURA, OBSCURE, GHOATWHORE, FIT FOR AN AUTOPSY 23.03.2018 ROCKHOUSE SALZBURG

Bands: SEPULTURA, OBSCURE, GHOATWHORE, FIT FOR AN AUTOPSY Date: 23.03.2018 Venue: ROCKHOUSE SALZBURG

Am 23.03.2018 kehrten die brasilianischen Metal-Legenden SEPULTURA mit ihrer ersten großen Headlinertour zum neuen Album »Machine Messiah« nach Europa zurück. Die über 90 Minuten umfassende Setlist enthielt alle aktuellen Hits, aber auch die zeitlosen Klassiker der Band.

Songs wie Phantom Self, Kairos, Territory und  Desperated Cry zogen das Publikum des ausverkauften Salzburger Rockhouse sofort auf die Seite des Metal Giganten und die Stimmung blieb so bis zum Ende der Show, obwohl es immer wieder Zwischenrufe nach dem Alltime-Klassiker „Roots“ gab, konstant auf schwitzendem, headbangendem und lautem Niveau. Songs wie „Machine Messiah“ und „Iceberg Dances“ wurden ebenso gut angenommen, wie eben die Ewig-Besten „Inner Self oder „Refuse/Resist“. Bei diversen Songs entstand sogar ein ordentlicher Moshpit, was Sepultura zu würdigen wussten. Und nach Ende dieser 90 Minuten Qualitätsbeschallung ging jeder glücklich und zufrieden nach Hause! Wer also immer noch an den „alten“ Sepultura hing, der wurde spätestens heute überzeugt, denn Sepultura, auch wenn Andreas Kisser das letzte verbliebene Originalmitglied ist, gaben alles und wussten zu jeder Zeit mit der „neuen“ Besetzung, die gar nicht mehr so neu ist, zu überzeugen. Wunderbar!

Aber halt, da war doch noch was:

Nach einer extrem erfolgreichen Tour mit KREATOR und vielen Festivalshows im Jahr 2017 haben SEPULTURA nun ein weiteres, grandioses Billing im Gepäck:  Als direkten Support waren keine Geringeren als die deutschen Technical Death Metal-Meister OBSCURA am Werk, die übrigens in Hallein proben, gefolgt von den amerikanischen Black/Death Metallern GOATWHORE und New Jerseys Finest, dem Deathcore-Kommando FIT FOR AN AUTOPSY.

FIT FOR AN AUTOPSY konnten die angenehm gefüllte Halle mit ihrem Deathcore ordentlich überzeugen und der Funke auf das Publikum sprang direkt über. Die Halle begann sich immer mehr zu füllen und die Jungs konnten somit einfach einem gut mitgehenden Publikum ihr Können beweisen. Ein super Truppe, die einfach nur Laune machte. Nur zu empfehlen. Deren neuesten Output werde ich mir wohl zulegen. Das haben die Amerikaner verdient. Nach einer kurzen Pause mit einem Bierchen unter Freunden, ging es dann auch schon weiter.

Auf Goatwhore, ebenfalls aus den U.S.A, die eine Mischung aus Black-/Death Metal aufs Parkett hinlegten, war ich schon megagespannt, denn ich kannte die Truppe nur vom Namen und war mir bei dem Stil nicht ganz sicher, ob sie ins Billing passen würden. Tja, so kann ich mich täuschen. Bei einer wirklich schon fast vollen Halle, gaben die Jungs von Anfang an Gas und ließen nichts anbrennen. Es wurde gemosht, geheadbangt und gute Laune verbreitet. Die Stimmung war schon extreme aufgeheizt, was in der Halle schon extrem zu spüren war und nach deren Set, waren wir alle schon bereit für Sepultura, aber da kam noch wer…

Nämlich die deutschen Technical Death Metal-Meister OBSCURA, die bereits in Hallein proben und auch Mitglieder aus Salzburg haben. Somit war die Band voll akzeptiert. Die Halle war voll und es gab ein ordentliches Brett aufs Ohr, dass auch die letzten Reihen begeisterte. Wir, alle so um die 40 Jahre, zu 8 angereist waren allesamt megahappy ob der bisherigen Darbietungen und waren uns einig, während der kommenden Umbauphase, die sehr kurz ausfiel, sodass ich fast den Anfang von Sepultura verpasst hätte, noch ein bis drei Bierchen zu trinken und der Rest, ja den Rest habe ich eh schon ganz weit oben geschrieben. Aber erwähnenswert sei noch folgendes:

ICH FAND, DASS ALLE KONZERTBESUCHER NACH ALLEN BANDS ÄUSSERST GLÜCKLICH WAREN UND DAS IST GUT SO! DAUMEN HOCH! ROCK ON, Dr. Maze Pain!

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD & SHADOWS GREY mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on