3RD WAR COLLAPSE – Damnatus

3RD WAR COLLAPSE – Damnatus

3RD WAR COLLAPSE - Damnatus - album cover

Band: 3rd War Collapse
Titel: Damnatus
Label: Guttural Brutality Productions
VÖ: 25/02/21
Genre: Brutal Death Metal

Bewertung:

4/5

Eine brasilianisch-finnische Vereinigung lässt die alten Glanztaten des Brutal Death seiner Frühphase nochmals hochleben. 3RD WAR COLLAPSE nennt sich die 2016 gegründete Vereinigung. Dieses Material wäre grundsätzlich für unseren werten Herrn Postminister Lazer Grindcore, wurden aber von meiner Wenigkeit ausgesucht, um mal wieder in den tief Gutturalen Bereich zu blicken. „Damnatus“ ist seit geraumer Zeit erhältlich, kam allerdings verspätet in unser Redaktionsloft. Was mir im Grunde genommen an vielen Grind/Brutal Bands weniger gefällt, ist die zu harte, schlichte Grunztirade. Die eingefleischten Fans würden sagen, ist halt nichts für Weicheier. Mag stimmen, anders gedacht, ist die vorliegende, musikalische Weise merklich besser als das, was man von solchen Genrebands bekommt.

Thrash meets Brutal Death, verfeinert mit harschen Grind Attitüden, ein gutes Mischkonzept, das stetig unter dem Motto: „Knüppel aus dem Sack“, vorgetragen wird. Das Trio lässt hierbei mächtig den Knüppel tanzen und pulverisiert alle Verschönerungen im Metal. Harsch, ungemütlich und mit vielen Grunztiraden wird eine Dampfwalze auf Turbofahrt gebracht.

Insbesondere die beiden Eckpfeiler Death und Thrash Metal im Rhythmus machen den besonderen Charme der musikalischen Umwandlung des Grind/Brutal Grundgedanken aus. Hierbei brennt die Luft und im Kontrast zur Knüppelmethode gibt es mit „Forced To Suffer“ einen melodisch avancierten Song, zumindest die Einleitung klingt episch-melodisch, danach wird alles auf ein Neues niedergerissen und das Trio nimmt den bereits bekannten Pfad und prügelt sich ehern durchs Soundgeschehen.

Slam und Brutal Death Metal werden auf „Damnatus“ auf eine neue Ebene gestellt, wenngleich von vielen Fans längst vergessen, besinnt sich das Internationale Triumvirat alter Einflüsse und reichert dies mit einem guten Mischspiel auf.

Eine positive musikalische Entwicklung, die selbst bei Die-Hard-Fans gewiss gut ankommt! Fette Riffs und eine Knüppelei, dass man seine Kinnlade runterklappt. Die faulig-verwesten Riffs bahnen sich ihren Weg und lassen die Lautsprecher qualmen. Zielbewusst und lebenzerstörend, gepaart mit schnellem Geprügel im Wechselspiel und leichter Groove Kante, dies wird definitiv härtere Death und Thrash Fans interessieren. Das ultraschnelle Drumming, mit vielen Wechseln weiß gelinde gesagt zu beeindrucken!

Um als Slam-Brutal-Death-Metal-Band aufzufallen, braucht es nicht bloß Brutalität oder Abartigkeiten, es braucht geniale Songs, die ganz klar als eigenes Erzeugnis zu identifizieren sind! Dies steht für die Herangehensweise dieses internationalen Trios und dem kann man zu solch einem Mischgewebe nur gratulieren.

Fazit: Bei „Damnatus“ von 3RD WAR COLLAPSE kommen Slam-Brutal-Death-Metal Freunde vollends auf ihre Kosten.

 

Tracklist

01. Eyes of Deception
02. Broken Celibacy
03. Fifth Column
04. Forced to Suffer
05. Pandemic Nescience
06. Third War Collapse

 

07. Profit from Corruption
08. Headshot
09. Weak Minded Society
10. Mind Your Own Business
11. Stagnation

 

Besetzung

Rodolfo Carrega – Bass & Vocals
Kalle Lindfors – Drums
Cristiano Martinez – Guitar & Vocals

 

Internet

3RD WAR COLLAPSE – Damnatus CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles