Band: Annisokay
Titel: The Lucid Dreamer
Label: SPV
VÖ: 2014
Genre: Alternative Rock/ Metalcore
Bewertung: 4/5
Written by: Daniel

Habt ihr auch so einen Aufkleber wo „Bitte keine Reklame einwerfen“ drauf steht auf dem Briefkasten? Und trotzdem ist der Kasten ab und an voll mit dem Zeug? Bei mir steht „Bitte keinen Metalcore einwerfen“, und trotzdem finde ich beim öffnen The Lucid Dreamer vor… Mit Handschuhen versehen schiebe ich das Album ängstlich in mein Wiedergabegerät und da schau einer an: Objektivität und Fairness offerieren ein sehr starkes Album, das man mit Heaven Shall Burn, Deadlock und Sonic Syndicate in eine Waagschale schmeißen kann. Dazu kommen elektronische Spielereien die mich an Fear Factory erinnern und den Deutschen eine ordentliche Portion Eigenständigkeit bescheren. Kein Wunder also, dass Annisokay – deren Bandname eine Hommage an Smooth Criminal sein soll – The Lucid Dreamer nach dem Eigenrelease 2012 nun nochmals via SPV neu auflegen dürfen. Und ganz ehrlich, wer Songs wie Sky, MostercrazyInsanity und Day To Day Tragedy in petto hat, der gehört einfach ganz nach oben! Neben dem superben Songwriting, das abwechslungsreich zwischen Härte und Popappeal wandert, sticht vor allem der cleane Gesang von Christoph Wieczorek heraus. Ein wunderbares Organ und ein großes Gesangstalent, aber auch die Shouts von Dave Grunewald brauchen sich vor keinem zu verstecken und besonders bemerkenswert ist es, wie die Band es versteht nicht nur die Kante zu zeigen, sondern unter anderem mit Who I Am durch wunderbare, ruhige Momente glänzt oder wie bei Ghost Of Me gerne mal in den Alternative Rock Bereich ausweicht.

Schlussendlich sind Annisokay qualitativ erstklassig und The Lucid Dreamer ein unglaublich reifes und starkes Debüt ohne Füller, somit also absolute Pflicht für alle Freunde moderner Metalklänge. Nur den unsäglichen Remix am Ende der Scheibe hätte man sich wirklich sparen sollen. (Und deswegen wasche ich mir als Alteisenprolet jetzt erstmal die Ohren mit `nem alten Manowarschinken!)

Tracklist:

01. The Final Round 3:53
02. Sky 3:44
03. Anniversary 3:31
04. Firewalk 4:04
05. Monstercrazy 4:26
06. Who Am I 3:22
07. The Believer 2:42
08. Insanity 3:30
09. Ghost of Me 3:20
10. By the Time 3:06
11. Where Do I Start 3:51

Besetzung:

Dave Grunewald (voc)
Christoph Wieczorek (clean voc & guit)
Norbert Rose (bass)
Daniel Herrmann (drums)
Philipp Kretzschmar (guit)

Internet:

Annisokay @ Facebook

Annisokay @ MySpace

Annisokay @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close