Band: Circle Of Chaos
Titel: Crossing The Line
Label: Massacre Records
VÖ: 2014
Genre: Melodic Death Metal
Bewertung: 4/5
Written By: Robert

Schwedischer Melodic Death/Thrash Metal ereilt uns als zweiter Output von den Jungs von Circle of Chaos. Die Jungs haben bereits mit dem Debüt für ein mächtiges Staubaufwirbeln gesorgt. Trotz und vieler Landsmänner, welche ja als die ganz Großen gelten, können die Jungs aus hier ebenfalls ordentlich mitmischen. Nichts hat man seit dem Debüt verlernt oder etwa so verändert um etwas breiter zu agieren. Mag etwas engstirnig klingen, tut es sicherlich, doch wer auf eine sehr gute Mischung des genannten Genres, mit eben schwedischem Flair steht, ist hier definitiv am richtigen Schauplatz des Styles. Die Geschütze sind ordentlich aufgefallen und die Granaten werden nacheinander ordentlich zum Zünden gebracht. Moderne Attitüden sind eher bei den Burschen eine Nebensache, doch altbacken oder gar abgelutscht klingt die Melange zu keinem Zeitpunkt. Eine druckvolle Produktion katapultiert die Stücke weiter nach vorne und mit einem mächtigen Säbelrasseln werden die Köppe enthauptet. Knackige Bangertracks, wie auch fetzige Circle Pit Nummern, alles reichhaltig und mit guter Stimmung umgesetzt auf dem Album verpackt bestätigt den Unterhaltungsfaktor der Truppe. Die vier Jahre Wartezeit haben sich somit durchaus ausgezahlt, denn nur wenige in diesem Milieu vermögen es hier im gewohnten Konzept für ein Staubaufwirbeln zu sorgen. Die Stockholmer können es und wie, denn ihre Granaten sind vom ersten bis zum letzten Schuss aus dem Death/Thrash Geschütz eine Todbringende, Flächendecken auslöschende Munition, welche nicht zu unterschätzen ist.

Fazit: Wirklich bemerkenswerte Weiterführung im Hause Circle of Chaos. Hut ab, denn trotz vieler ähnelnden Bands, haben die Jungs einen erfrischenden Spirit drauf, den man sich einfach vollends geben muss.

Tracklist:

01. Sign of Insanity 03:16
02. What Is Life 02:53
03. Ascending Disorder 02:52
04. Crossing the Line 03:52
05. War ’n Terror 03:23
06. Conqueror of Balance 02:52
07. Tear It Down 03:45
08. Blood for Blood 02:57
09. Left for Dead 03:40
10. Infernal Abyss 04:10

Besetzung:

Julian “Julle” Bellenox (voc)
HG Hogström (guit)
Thomas Jonsson (bass)
Germán Echiburu (drums)

Internet:

Circle Of Chaos Website

Circle Of Chaos @ Facebook

Circle Of Chaos @ MySpace

Circle Of Chaos @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close