Band: Dark Sarah
Titel: Behind The Black Veil
Label: Inner Wound Recordings
VÖ: 08.05.15
Genre: Symphonic/Heavy/Power Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Dark Sarah ist das neueste Projekt der ehamligen Amberian Dawn Sängerin Heidi Parviainen.
Mit „Behind The Black Veil“ steht nun unter einem neuen Pseudonym, als Dark Sarah das Debütwerk an. Mit dem Konzept eine Geschichte in Kombination mit der Musik zu verschießen lässt das Ganze sehr Cineastisch klingen. Gut eigentlich bin ich persönlich eher weniger ein Fan davon, aber das was uns die Finnin hier mit ihrer neuen Band vorlegt hat einfach etwas. Eine weitaus geschweifte, sehr dunkel drückende, musikalische Geschichte. Stimmlich gab und gibt es bei ihr nichts zu meckern, wenngleich aufgrund der musikalischen Ausrichtung alle gleich Within Temptation Klon kreischen werden. Abstreiten kann man es nicht, dass viele Parts und Anleihen sehr nach den Holländern klingen. Macht aber soweit eigentlich nichts, denn die Umsetzung ist sehr frisch, auch wenn man etliche gleichlaufende Soundvibes erkennen wird. War Heidi noch bei ihrer alten Band vermehrt im Power Metal Bereich angesiedelt, so fokussiert sie nun vermehrt den Smyphonic Metal Bereich. Zu solchen Ausschweifungen des musikalischen Kopfkinos muss man wirklich geneigt sein. Somit ist der Wiedererkennungswert nicht von der Hand zu weisen, dennoch wird es bei etlichen Durchläufen sehr anstrengend und dies ist einfach ein Manko in solchen Gernealben, das man kaum weg kitten kann. Keine Frage das vorliegende Konzept hat seinen Reiz, dieser hat aber nicht komplett Bestand. Dies heißt oftmals fehlen einem richtige Kracher fürs Gehör. Die technische Orientierung ist wirklich toll und das Team rund um Mrs. Parviainen beweist, dass sie ihrer Frontlady durchaus gerecht werden. Somit ein gutes Album, welches aber aufgrund der oftmals sehr anstrengenden Ausläufer und zu arg-dominanten lieblichen Momenten nicht ganz vorne mitspielen wird.

Fazit: An sich ist die Idee nicht neu, die Umsetzung ist gut, wenngleich man hier noch sehr viel Luft nach oben hin hat. Fürs nächste mal könnte man doch echt so richtige, druckvolle Kracher einbauen, denn diese fehlen leider komplett.

Tracklist:

01. Save Me
02. Poison Apple
03. Hide And Seek
04. Memories Fall [feat. Manuela Kraller]
05. Evil Roots [feat. Inga Scharf]
06. Violent Roses
07. Hunting The Dreamer
08. Fortress
09. Silver Tree
10. Sun, Moon And Stars
11. Light In You [feat. Tony Kakko]
12. Sarah’s Theme
13. Memories Fall [orchestral version] 14. A Grim Christmas Story

Besetzung:

Heidi Parviainen (voc)
Erkka Korhonen (guit)
Sami-Petri Salonen (guit)
Rude Rothstén (bass)
Lauri Kuussalo (drums)

Internet:

Dark Sarah Website

Dark Sarah @ Facebook

Dark Sarah @ Twitter

Dark Sarah @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close