Deathblow – Insect Politics

Deathblow – Insect Politics

Deathblow - Insect Politics - album cover

Band: Deathblow
Titel: Insect Politics
Label: Sewer Mouth Records
VÖ: 23. Dezember 2020
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 3/5

Bei der Recherche über DEATHBLOW stolpert der Rezensent über den nicht gerade überraschenden Fakt, dass die Amis als Coverband starteten.
INSECT POLITICS bietet einem (dienst)alten Sack wie mir nichts,
was er nicht schon einmal gehört hat.
Weder anders, noch schlechter und selten viel besser.

Das „Problem“ der Platte ist folgendes:
Neben der für jeden offensichtlichen Metallica – Referenzen fährt man solche auch von Slayer auf,
kratzt an S.O.D. und ganz alten Aftermath, haut ab und an noch Sodom – Elemente rein und dann kommen auch noch Kreator um die Ecke.
Des öfteren denk man zudem an Mandators Zweitwerk (googelt unbedingt mal nach dem Cover!).

An sich gibt es hier nur zwei Möglichkeiten:
Entweder man feiert dieses Album aufgrund der Verneigung vor alten Glanztaten ab,
oder man hat nach dem Genuss dieser spielfreudigen Darbietung voll Bock,
mal wieder die ollen Kamellen aufzulegen.
Beides spricht für DEATHBLOW, daher sollte man die Verrückten unbedingt antesten.

Tracklist

01. Brain Bugs
02. Accelerated Decrepitude
03. Nefarious Ends
04. Insect Politics

05. Convert Or Die!
06. ThroughThe Eyes Of Delusion
07. Agent Zero
08. Behind Closed Doors

Besetzung

Holger The Horrible – Gesang, Gitarren
Smelltron – Gitarren
Paulie Gunk – Bass
Grob – Schlagzeug

Internet

Deathblow – Insect Politics CD Review